Aufladebons ohne Mehrwertsteuer?

05/12/2010 - 02:34 von Hans Bachner | Report spam
Ich habe vor zwei Jahren ein Starter-Set (UMTS-Modem und SIM-Karte) von
Yesss gekauft. Im vergangenen Jahr habe ich das Konto über das Kundenportal
wieder aufgeladen (die Zahlung lief glaube ich über eine Kreditkarte) und
konnte mir dann auch eine entsprechende Rechnung herunterladen, die einen
Betrag von 20 Euro inklusive 20% Mehrwertsteuer auswies.

Heuer habe ich (bei Hofer, aber das ist vermutlich belanglos) zum Aufladen
einen Ladebon um 20 Euro gekauft. Auf der Rechnung steht, dass in diesem
Betrag *keine* Mehrwertsteuer enthalten ist.

Kann mir jemand erklàren, warum die beiden Varianten unterschiedlich
besteuert werden (und der Provider für die gleiche Leistung kommentarlos
20% mehr kassiert)?

Danke,
Hans.
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans Huber
05/12/2010 - 10:06 | Warnen spam
Am 05.12.2010 02:34, schrieb Hans Bachner:

Kann mir jemand erklàren, warum die beiden Varianten unterschiedlich
besteuert werden (und der Provider für die gleiche Leistung kommentarlos
20% mehr kassiert)?



Der Ladevorgang selbst ist wie Du korrekt bemerkt hast mit Umsatzsteuer
versehen. Dem Kundenkonto wird der Bruttobetrag gutgeschrieben, die
Mehrwertsteuer abgeführt. Der Betreiber zieht vom Kundenkonto
anschließend wieder Brutto-Minutenentgelte ab um den Vorgang möglichst
nachvollziehbar zu gestalten. Eine andere Möglichkeit wàre dem
Kundenkonto nur den Netto-Ladebetrag gutzuschreiben und Nettobetràge
abzuziehen. Da der Kunde als Verbraucher jedoch Brutto-Minutenentgelte
am Infofolder bei Geschàftsabschluss bzw. in der Werbung aufgedruckt
bekommt wàre dies verwirrend.

Fall 2: Der Ladebon ist ein Gutschein.
Solange man den Gutschein nicht einlöst wird keine USt abgeführt.
Die Steuer fàllt erst beim Einlösen des Gutscheins/Ladebons an.
Du müsstest also eine Rechnung beim Betreiber anfordern. Diese würde
auflisten "16,67EUR Guthaben zuzüglich 3,33 EUR MWSt, bezahlt mittels
Gutschein ( Euro Ladebon)".

Ähnliche fragen