Aufzeichnung von WLAN-Informationen: Doppelmoral?

05/06/2010 - 13:51 von georg.schwarz | Report spam
Kann mir jemand erklàren, wieso derzeit Google wegen der Aufzeichnung
von privaten WLAN-Informationen (was auch immer damit gemeint sein mag)
in Sack und Asche gehen muß, wàhrend andere namhafte Unternehmen (wie
z.B. Nokia, Apple; vermutlich auch Google) genau solche Informationen
von Drittanbietern einkaufen, um damit eine Lokalisierung via WLAN als
Alternative und Ergànzung zu GPS durchzuführen? Diese Drittunternhemen
müssen die Daten auch irgendwie erhoben, gespeichert und verarbeitet
haben, und vermutlich müssen sie das kontinuierlich tun, um die
Datenbasis aktuell und damit brauchbar zu halten.
Was hat Google anders gemacht als diese; hat Google qualitativ andere
Daten gesammelt?


Georg Schwarz http://home.pages.de/~schwarz/
georg.schwarz@freenet.de +49 170 8768585
 

Lesen sie die antworten

#1 Arnold Nipper
05/06/2010 - 14:14 | Warnen spam
On 05.06.2010 13:51 Georg Schwarz wrote

Was hat Google anders gemacht als diese; hat Google qualitativ andere
Daten gesammelt?




Google hat neben der "Kennung" des Access-Points auch Datenkommunikation
mit erfasst und gespeichert.

Aus SPON: ... Auch sensible Dinge wie Bankdaten könnten gesammelt worden
sein, gab Schmidt etwa zu: "Wir haben Mist gebaut."

(siehe http://www.spiegel.de/netzwelt/web/...19,00.html)




HTH, Arnold
Arnold Nipper, AN45

Ähnliche fragen