Forums Neueste Beiträge
 

Ausfallmodus Leistungstransistor - B-E "nieder" ohmig

17/02/2008 - 22:57 von Robert Obermayer | Report spam
Hallo,

ich hab hier ein Geràt repariert, bei dem es den +5V-Regler erledigt
hat.War ein "normaler" Linearregler mit einem OPV und 2 Darlingtons als
Durchlasstransistoren (mit 0R39 Emitterwiderstand).
Das waren 2 HP1854-0663 (=TIP140) von TI, Italy von Ende 82.

Einer von denen war dabei kaputt, hat zwischen B und E (in beiden
Richtungen) ca. 200 Ohm.C-E ist ok und Stromverstàrkung ist noch
gegeben, wenn auch gering.

Mit 2 neuen (TIP142, weil vorhanden) làuft das Ganze erstmal wieder
einwandfrei, aber mich interessiert schon, wodurch der Transistor
gestorben ist (Geràt ist nach einiger Zeit normalen Betriebs
aufgefallen) um nachzusehen ob die Ursache ggf. noch gegeben ist (Geràt
ist teuer und Überspannung würde viele nicht ersetzbare Bauteile erledigen).

Gruss, Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
18/02/2008 - 00:44 | Warnen spam
Robert Obermayer wrote:
Hallo,

ich hab hier ein Geràt repariert, bei dem es den +5V-Regler erledigt
hat.War ein "normaler" Linearregler mit einem OPV und 2 Darlingtons als
Durchlasstransistoren (mit 0R39 Emitterwiderstand).
Das waren 2 HP1854-0663 (=TIP140) von TI, Italy von Ende 82.

Einer von denen war dabei kaputt, hat zwischen B und E (in beiden
Richtungen) ca. 200 Ohm.C-E ist ok und Stromverstàrkung ist noch
gegeben, wenn auch gering.

Mit 2 neuen (TIP142, weil vorhanden) làuft das Ganze erstmal wieder
einwandfrei, aber mich interessiert schon, wodurch der Transistor
gestorben ist (Geràt ist nach einiger Zeit normalen Betriebs
aufgefallen) um nachzusehen ob die Ursache ggf. noch gegeben ist (Geràt
ist teuer und Überspannung würde viele nicht ersetzbare Bauteile erledigen).




Vielleicht ist die Kuehlung etwas knapp bemessen? Falls das ein HP
Geraet ist, eher unwahrscheinlich. Ist mir aber mit einem HP Scope
passiert bei der Diplomarbeit. Ausgerechnet mit einem, dass ich bei den
Leuten von der Halbleitertechnik ausgeliehen hatte, mit dem Versprechen
des vorsichtigen Umgangs. Eingeschaltet, fatz ... PENG ... stink. War
ebenfalls so eine Laengstransistorgeschichte. Hab's repariert und es ist
danach nicht mehr kaputtgegangen.

Ueberspannungsschutz kann man z.B. durch das Setzen einer Sicherung plus
knapp eingestellter Crowbar machen. Wobei die Crowbar nicht wie ueblich
mit Spannungsteiler "hingeschlabbert" werden sollte, sondern sauber mit
TLV431 oder so, der dann z.B. ueber einen Transistor einen dicken
Thyristor triggert, welchen dann die Sicherung ausloest.

Von Condor gibt es fertige OVP Module zum Reinschrauben. Mouser oder
Digikey, einer davon hat sie meist vorraetig. Da setze ich manchmal
einen TLV431 rein, wenn es genau sein soll. Falls sowas eines Tages
ausloest und das Geraet suendhaft teuer ist, wuerde ich diese OVP mit
wechseln. Man weiss ja nie, ob nicht im Thyristor doch innen ein Teil
weggebrutzelt ist.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen