Ausführungsgeschwindigkeit script C-kodiert Assembl.kodiert

16/12/2011 - 09:39 von Albrecht Mehl | Report spam
Ich möchte bei kde.org die Entwicklung eines Werkzeugs anregen. Dies
wàre nur dann sinnvoll, wenn es schnell làuft. Nun sind die Teile von
kde wohl meist in C kodiert. Daher stellt sich die Frage, ob das
Werkzeug in Assembler kodiert sein muss - so làuft es unter Windows -,
oder ob C reicht, was die Realisierung wesentlich vereinfachte. Daher
bitte ich die Experten, diese Geschwindigkeitsfrage zu kommentieren,
aber natürlich sind auch Meinungen zu dem Werkzeug selbst willkommen.

Immer wieder kommt es vor, dass man mit der Tastatur gleichbleibende
Textteile eingeben muss. Beispiele sind

- Adressen, eAdressen, Tel.nr. und àhnliches
- komplette Pfade hàufig verwendeter Dateien
- Befehle
- Grußformel am Ende eines Briefes (Mit freundlichen Grüßen u.à)

und so weiter und so fort. Ich selbst verwendet das Textsatzsystem LaTeX
- übrigens sehr zu empfehlen! -, und dabei kommen Schlüsselworte, die
auch wegen der verwendeten Sonderzeichen zeitaufwendig sind, vor:

ewcommand{}[][]{}
\begin{enumerate}\item

Die genannten Beispiele zeigen, dass es schön wàre, ein Werkzeug, mit
dem man nur eine Abkürzung und dann einen Auslöser eingeben muss, zu haben.

Und genau das gibt es unter Windows, ist übrigens das Einzige, dem ich
nach meinem Wechsel zu Linux eine Tràne nachgeweint habe:

www.typer.de

Dieses màchtige Werkzeug ersetzt an _beliebiger_ Stelle, d.h. wo auch
immer der Cursor steht, Kürzel + Auslösezeichen durch den vorgesehenen
Volltext. 'Beliebig' heißt hier, dass die Anwendung nicht nur auf
Textdateien beschrànkt es; das Werkzeug arbeitet genau so auch auf der
Konsole, innerhalb von Netzseiten, im Betreff eines eBriefes, ...
Beispiel: durch Eingabe von

folgende Punkte beF10 F10 war der von mir gewàhlte Auslöser

erhàlt man

folgende Punkte \begin{enumerate}\item

Dieses Beispiel demonstriert wohl eindringlich die Nützlichkeit eines
solchen Werkzeugs.

Die Verknüpfung Kürzel - Volltext muss einmalig in eine Kürzeldatei
eingegeben werden:

be = \begin{enumerate}\item

Typer ist sehr màchtig, erlaubt die freie Wahl eines Auslösers und die
Wahl für jedes Kürzel, ob es automatisch oder durch Tastendruck
aufgelöst werden soll. xz könnte man wohl automatisch auflösen lassen,
bei be wàre es unpraktisch, weil diese Buchstabenkombination in normalem
Text zu hàufig vorkommt. Auch beinhaltet Typer eine Makrosprache und
andere schöne Sachen; eine Lektüre der genannten Seite lohnt sich.

Leider gibt es unter Linux meines Wissens nichts Vergleichbares: zwar
gibt es cliplets. Dies hat den Nachteil, ein skript zu sein und daher in
der Ausführung zu langsam, der Schreibfluss wird stark durch das Warten
auf die Auflösung gestört, so dass man auch gleich den Text selbst
eingeben kann. Bei Typer ist dieses Zeitproblem dadurch, dass alles in
Assembler kodiert ist, gelöst: die Verzögerung zwischen Auslösen und
Erscheinen des gewollten Volltextes ist praktisch nicht bemerkbar.

Ich bin nur schlichter Rechnerbenutzer, habe von C und von Assembler
wenig Ahnung. Aber sicher gibt es unter den Lesern hier auch Leute, die
mehr von der Sache verstehen und daher eine Meinung zu der folgenden
Frage haben

Lohnte es sich, so etwas in C zu schreiben, oder wàre dies
voraussichtlich auch zu langsam?

Und dann interessiert natürlich die allgemeine Frage, ob so etwas
willkommen wàre. Die Antwort darauf kann meiner Ansicht nach nur ein
donnerndes 'Ja; je eher, ums so besser' sein.

A. Mehl
Albrecht Mehl |eBriefe an:mehlBEIfreundePUNKTtu-darmstadtPUNKTde
Veilchenweg 7 |Tel. (06151) 37 39 92
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Gert Link
16/12/2011 - 11:43 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:
Ich möchte bei kde.org die Entwicklung eines Werkzeugs anregen.



Gibt's schon.

http://code.google.com/p/autokey/

Gert

Ähnliche fragen