Auslegung Glättungselko

30/07/2014 - 11:26 von tristan.schloegl | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein Geràt mit mir völlig unbekannten inneren Eigenschaften (Logikschaltung eines Servoverstàrkers). Ich weiß nur, dass es mit 24 V DC versorgt werden muss. Schließe ich ein Labornetzteil an, dann fàhrt das Teil hoch und verbraucht ca. 0.8 A. Jetzt soll das Geràt jedoch durch ein Festspannungsnetzteil betrieben werden.

Stelle ich die Strombegrenzung des Labornetzteils auf 1 A, dann startet das Geràt nicht. Bei einer Begrenzung von 1.5 A startet es und verbraucht dann im Betrieb die bereits erwàhnten 0.8 A. Es scheint also ein größerer Einschaltstrom zu fließen. Um auf der sicheren Seite zu sein, habe ich bei Reichelt ein 60 W Festspannungsschaltnetzteil mit 24 V und 2.5 A gekauft (Art.Nr. PSAA 60M-240).

Als ich das neue Netzteil an das Geràt angeschlossen habe ist jedoch erstmal nichts passiert. Ich habe vermutet, dass entweder der Einschaltstrom doch größer ist und das Labornetzteil etwas tràge reagiert hat, oder das Festspannungsnetzteil zu tràge ist, um den großen Strom schnell genug zu liefern. Ich hatte noch einen ~ 320 uF Elko rumliegen, hab den mal parallel zur Spannungsversorgung gelegt und damit ist das Geràt einwandfrei hochgefahren und war Betriebsbereit. Ich muss auch nicht zuerst den Elko aufladen und dann das Geràt anschließen, sondern kann alles gleichzeitig unter Spannung setzen und es funktioniert.

Jetzt meine Frage: Wenn ich einen Elko fest verbaue, welche Kapazitàten eigen sich da? Ich weiß nur, dass es mit 320 uF funktioniert, aber vielleicht gibt es geeignetere Werte. Eventuell kann man mit den gegebenen Daten auch irgendwas abschàtzen? Und funktioniert das überhaupt auf Dauer, oder geht dann nach einigen Einschaltvorgàngen das Schaltnetzteil kaputt? Gibt es spezielle Elkos, die sich hier besonders eignen (Schaltfest?) und die man auch als Normalsterblicher bekommt (Conrad)? Kann ich den wirklich einfach nur parallel anschließen, oder sollte doch noch ein kleiner Vorwiderstand dazu, damit der Ladestrom begrenzt wird?

Tristan
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
30/07/2014 - 18:23 | Warnen spam
mit mir völlig unbekannten inneren Eigenschaften (Logikschaltung eines Servoverstàrkers).



Bei 24V/0,8A sollte das der komplette Servoverstàrker sein.
Wieviel zieht es wenn man da auch noch Last ( Motor o.à. ) anklemmt ?

Kann mans aufschrauben ? Selber Blick auf das was hinter den Klemmen
kommt werfen. Gegebenfalls Foto machen und auf Webseite o.à. ablegen.
Das Ding hat vermutlich reichlich Elkos verbaut.

Als ich das neue Netzteil an das Geràt angeschlossen habe ist jedoch erstmal nichts passiert.



Besser als wenns raucht.
Was war die Spannung an den Klemmen ? Wenns <<5V war könnte das Netzteil
in Foldback gegangen sein weil es Kurzschluß dachte.

Ich hatte noch einen ~ 320 uF Elko rumliegen, hab den mal parallel zur Spannungsversorgung gelegt
und damit ist das Geràt einwandfrei hochgefahren und war Betriebsbereit.



Würde ich als Zufallseffekt einstufen.
Eine simple Zusatzschaltung die z.B. Strom langsam hochfàhrt
( vulgo Einschaltstrombegrenzung ) kann manchmal nötig sein.

MfG JRD

Ähnliche fragen