Auswertung einer Tabelle

04/07/2016 - 18:39 von Harald Friis | Report spam
Hallo,

ich hàtte da mal wieder ein Problem:

Gegeben sei eine Art "Brigitte"-Test. Dort gibt es hàufig Abwandlungen
gut validierter Testverfahren aus der Psychologie, die jedoch in der
Illustrierten meist unter einem systematischen Fehler leiden.

Bei einer Frage der Art: fühlen Sie sich zu dick?
Antwort
a) nie (0 Punkte)
b) manchmal (1 Punkt)
c) hàufig (2 Punkte)
d) immer (3 Punkte)

... und der Auswertung:
bei mehr als nn Punkte: "Sie sind wirklich deprimierend hàsslich"

werden viele Teilnehmer (nachvollziehbar) die Antwort geben, deren
Ergebnis für sie wünschenswert ist - ein so genannter systematischer Bias.

Nun habe ich einen mit der Hand zu erstellenden Test, der diesen Bias
vermeiden soll. Deshalb besteht er aus zwei Teilen:

Blatt 1 - zufàllige Anordnung der Antworten:
1c | 1a | 1d | 1b
2a | 2b | 2d | 2c
usw.

Blatt 2 - richtige Anordnung der Anworten:
1a | 1b | 1c | 1d
2a | 2b | 2c | 2d

Der Teilnehmer kreuzt erst das Blatt 1 an und übertràgt dann seine
Entscheidung auf Blatt 2. Dann zàhlt er auf Blatt 2 die diversen "a",
"b", "c" und "d" und kann aus dieser Hàufigkeit dann (auf einer dritten
Seite) ein Ergebnis für sich erkennen. Dauert ewig und ist fehleranfàllig.

Das möchte in nun in Excel nachbilden. Blatt 1 ist ja einfach. Nun wàre
so meine Idee, dass ich das Feld Blatt 2\A1 in grün fàrbe, wenn das Feld
Blatt1\A2 angekreuzt wurde. Alternativ wird Blatt 2\A2 grün, falls Blatt
1\A4 angekreuzt wurde etc. Am Ende werden dann die grünen Felder gezàhlt.

Hoffentlich habe ich mich halbwegs verstàndlich ausgedrückt? Gibt es da
eine Art Automatisierung? Vielen Dank für Tipps.

Gruß

Harald Friis
 

Lesen sie die antworten

#1 Claus Busch
04/07/2016 - 19:11 | Warnen spam
Hallo Harald,

Am Mon, 4 Jul 2016 18:39:16 +0200 schrieb Harald Friis:

Blatt 1 - zufàllige Anordnung der Antworten:
1c | 1a | 1d | 1b
2a | 2b | 2d | 2c
usw.

Blatt 2 - richtige Anordnung der Anworten:
1a | 1b | 1c | 1d
2a | 2b | 2c | 2d

Der Teilnehmer kreuzt erst das Blatt 1 an und übertràgt dann seine
Entscheidung auf Blatt 2. Dann zàhlt er auf Blatt 2 die diversen "a",
"b", "c" und "d" und kann aus dieser Hàufigkeit dann (auf einer dritten
Seite) ein Ergebnis für sich erkennen. Dauert ewig und ist fehleranfàllig.



ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. Du könntest die
Anordnung der Zellen in ein Array schreiben und dann in die
entsprechende Zelle in Tabelle2 eine 1 schreiben lassen. Dann brauchen
die Teilnehmer nur die Einsen zu summieren.
Hier mal für dein Beispiel mit 2 Zeilen:

Option Explicit
Option Base 1

Sub Uebertrag()
Dim varData As Variant, varZellen(2, 4) As Variant
Dim i As Long, j As Long

varZellen(1, 1) = "C1"
varZellen(1, 2) = "A1"
varZellen(1, 3) = "D1"
varZellen(1, 4) = "B1"
varZellen(2, 1) = "A2"
varZellen(2, 2) = "B2"
varZellen(2, 3) = "D2"
varZellen(2, 4) = "C2"

varData = Sheets("Tabelle1").Range("A1:D2")
For i = LBound(varData) To UBound(varData)
For j = LBound(varData, 2) To UBound(varData, 2)
If varData(i, j) <> "" Then
Sheets("Tabelle2").Range(varZellen(i, j)) = 1
End If
Next
Next
End Sub



Mit freundlichen Grüßen
Claus
Windows10
Office 2016

Ähnliche fragen