Forums Neueste Beiträge
 

Auswirkungen der Gravitation

24/09/2011 - 13:43 von Serjo Lasalle | Report spam
Hi zusammen,

Baryonische Materie besitzt ja immer eine Gravitation. Gravitation verzerrt
die Raumzeit. Wenn ich aber einen Klumpen Materie beschleunige, dann
verzerrt dies ebenfalls die Raumzeit.
Wenn ich nun also eine Sonde bauen würde die auf 95% der
Lichtgeschwindigkeit beschleunigen könnte, dann müsste doch ihr Einfluss auf
ihre eigene Zeitdilation/Raumkontraktion abhàngig von ihrer Masse sein. Also
wàre der Einfluss auf ihre Raumzeit doch wesentlich grösser, wenn die Sonde
60'000t schwer wàre, als wenn sie nur 500kg wiegen würde.

Oder irre ich mich?

Gruss
Serjo
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Jennrich
24/09/2011 - 15:34 | Warnen spam
Serjo Lasalle writes:

Hi zusammen,

Baryonische Materie besitzt ja immer eine Gravitation. Gravitation verzerrt
die Raumzeit. Wenn ich aber einen Klumpen Materie beschleunige, dann
verzerrt dies ebenfalls die Raumzeit.


^^^^^^

Wenn ich nun also eine Sonde bauen würde die auf 95% der
Lichtgeschwindigkeit beschleunigen könnte, dann müsste doch ihr Einfluss auf
ihre eigene Zeitdilation/Raumkontraktion abhàngig von ihrer Masse sein. Also
wàre der Einfluss auf ihre Raumzeit doch wesentlich grösser, wenn die Sonde
60'000t schwer wàre, als wenn sie nur 500kg wiegen würde.

Oder irre ich mich?



Ja. Ich habe die Stelle, an der du dich irrst mal markiert. Es gibt mehr
als nur eine Art der Verzerrung. Nur weil die Raumzeit um einen
beschleunigten Körper anders aussieht als um einen ruhenden, bedeutet
das nicht, dass sie gelich der eines ruhenden, schwereren Körpers wàre.

Das ist das Problem des Konzepts von der 'bewegten Masse' bzw. der
Ruhemasse - es suggeriert das ein bewegter Körper irgendwie 'schwerer'
wàre (dabei wird es nur schwieriger, ihn zu beschleunigen) und führt zu
dem Fehlschluss, dass bewegte Körper irgendwann zu Schwarzen Löchern
werden.

Dem ist nicht so.


Space - The final frontier

Ähnliche fragen