Auto-IP und Routing Frage

14/11/2007 - 21:22 von Christian Kosubke | Report spam
Hallo NG,

ich hatte heute einen Fall, den ich mir zwar erklàren kann, der mir aber
nicht logisch erscheint.

Folgender Sachverhalt:
Ein LAN im IP Adressbereich 192.168.xxx.xxx
Ein Drucker, der mittels Auto-IP eine 169.254.xxx.xxx hatte und
physikalisch im gleichen Netz hàngt.

Das Netz besteht aus einigen Win2k/XP Rechnern. Wurde jetzt ein Router ins
Netz gehàngt, der auch als Standardgateway auf den Clients eingetragen
wurde. Wenn der Router im Netz hing, gingen ca. 3 von 5 Druckauftràge
verloren. Das Problem war schnell behoben, aber warum gingen
a) die Druckauftràge ohne Router überhaupt in das 169.er Netz
und b)
warum gingen mit dem Router überhaupt noch Auftràge zum Drucker durch?

Ich erklàre es mir so, dass dieser 169.254. Adressbereich noch einmal eine
Sonderstellung einnimmt. Aber gibt es da eine fundierte Antwort? Oder eher
ein undefinierter Zustand, der nicht ganz klar ist.

Viele Grüsse
Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kretschmer
19/11/2007 - 09:56 | Warnen spam
begin Christian Kosubke schrieb:
Ich erklàre es mir so, dass dieser 169.254. Adressbereich noch einmal eine
Sonderstellung einnimmt. Aber gibt es da eine fundierte Antwort? Oder eher



Ja. Google nach 'zeroconf' bzw. 'apipa'.


end
Andreas
Andreas Kretschmer
Linux - weil ich es mir wert bin!
GnuPG-ID 0x3FFF606C http://wwwkeys.de.pgp.net

Ähnliche fragen