"auto remount" nach Neustart eines entfernten Systems

01/07/2013 - 13:54 von Andreas Kilgus | Report spam
Hallo,

auf einem Rechner wird ein Verzeichnis eines anderen Systems mittels CIFS
automatisch beim Systemstart über Angaben in /etc/fstab eingebunden. Wird
das entfernte System neu gestartet, geht die Verbindung allerdings verloren
und wird bei einem Zugriff auf das wieder laufende System auch nicht
wiederhergestellt.

Làsst sich das über autofs/automount (hier würde ich gerne ohne Timeout
arbeiten, d.h. die Verbindung soll also nicht nach einer bestimmten Zeit
ohne Zugriff gelöst werden) abfangen? Oder bekommt bei Einsatz von autofs
der zugreifende Rechner genauso wenig mit, dass die Verbindung funktionslos
geworden ist und erneuert werden müsste?

Sonstige Vorschlàge, wie der CIFS-Mountpoint nach temporàrem Abhandenkommen
des Zielsystems automatisch erneut eingebunden werden kann?

Gruß
Andi
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Enzinger
01/07/2013 - 16:36 | Warnen spam
On 2013-07-01 13:54, Andreas Kilgus wrote:

Sonstige Vorschlàge, wie der CIFS-Mountpoint nach temporàrem Abhandenkommen
des Zielsystems automatisch erneut eingebunden werden kann?



Meine naiven Vorschlàge wàre ein watchdog (also polling) oder ein event,
das vom neu gestarteten Rechner ausgeht. Z.B. das mounten über ssh anstoßen.

lg

Ähnliche fragen