autom. Anbringen unterschiedliche Grafiken (Striche) auf jeder Seite eines Dokumentes

12/02/2008 - 09:47 von Achim Caspers | Report spam
Hallo zusammen,

in einem Word-Dokument, welches durchaus mehrere Seiten und/oder sections
enthàlt, möchte ich auf jeder Seite an immer der gleichen Position
unterschiedliche Grafiken (Striche) anbringen. Das dachte ich mir mittels
(vereinfacht)

.shapes.addtextbox ( 1, nLeft, nTop, nWidth, nHeight, oRange )
(.shapes(nIndex).line.weight = 1.75)

zu erledigen. Allerdings habe ich das Problem
a.) einen passenden Range der aktuellen Seite zu finden
b.) die TopMargin der aktuellen Seite festzustellen

Ich habe mich seitenweise durch die Paragraphen geschoben:
nSeiten = activedocument.range.information ( wdNumberOfPagesInDocument )

DO WHILE oRange.information ( wdActiveEndPageNumber ) < nSeite
nParagraph = nParagraph + 1
oRange = .paragraphs(nParagraph).range
enddo

und den TopMargin mittels

ntop = 15 * FAKTOR - orange.pagesetup.topmargin

bestimmt, denn ein "Seitenobjekt" hat Word ja nicht. Das funktioniert z.B.
dann nicht richtig, wenn ein Paragraph über mehrere Seiten geht und das
Berücksichtigen der Sections habe ich auch noch nicht zufriedenstellend
gelöst.

Das Ganze mit Kopfzeilen zu lösen, scheint mir zu aufwendig, da es ja
_unterschiedliche_ Striche sind. Wie kann ich das eleganter lösen oder bin
ich ganz auf dem Holzweg?

Vielen Dank

-Achim

* Hintergrund: Anbringen von Steuerzeichen für Optische Markierungs
Erkennung (OME) einer Kuvertiermaschine, das Ganze als Automation unter
Visual FoxPro
 

Lesen sie die antworten

#1 Eric March
13/02/2008 - 08:33 | Warnen spam
Achim Caspers schrieb:
* Hintergrund: Anbringen von Steuerzeichen für Optische Markierungs
Erkennung (OME) einer Kuvertiermaschine, das Ganze als Automation unter
Visual FoxPro



M.E. nach ist der Umgang mit Seiten und Grafiken in Word in der Tat zickig.

Wenn ich aber den Hintergrund sehe - und zugegeben habe ich von
Kuvertiermaschinen so viel Ahnung wie die Katze vom Sonntag - kàme mir
spontan in den Sinn diesen Stier doch bei den Hörnern zu packen und [so
verstehe ich den Aufbau des Dokuments] tatsàchlich mit Abschnittwechseln
und Kopfzeilen (von irgendwo her muss der Inhalt ja kommen, und das
sollte ich kontrollieren können!) tatsàchlich die nötigen marken
passgenau anbringen zu können.
Oder liege ich insoweit falsch, dass jedes (physische) Blatt eine
einzigartige Marke aufweisen muss? Bzw. (Annahme) je Teil/Sektion des
Dokumentes muss eine unterschiedliche, pro Einzelblatt der Sektion aber
durchaus gleiche, Marke benutzt werden?

Eric March

Kenne die Vergangenheit. In der Unwissenheit über die Vergangenheit
liegt das Verderben der Zukunft.
"Die Geschichte ist der beste Lehrmeister - mit den unaufmerksamsten
Schülern." Indira Gandhi

Ähnliche fragen