Automatische Route bei fester IP

11/04/2012 - 14:38 von Joerg Gerlach | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe hier ein Debian Squeeze, welches mit 2 Netzwerkkarten
ausgerüstet ist und als Proxy für das LAN dient.
Auf eth0 ist eine feste IP aus dem LAN konfiguriert, kein Gateway und
einige Routen in die internen Subnetze.

Auf eth1 ist eine feste IP von der Telekom konfiguriert, welche aus
einem 29er Netz stammt (unser zugewiesenes Netz). Es handelt sich um ein
Netz innerhalb des 80.0.0.0/8-Netz im Rahmen eines
Company-Connect-Vertrages.
Für dieses Interface sind IP-Adresse, Gateway, Nameserver,
Broadcastadresse, Netzmaske und Netzwerk definiert. IP-Adresse sei
80.xxx.yyy.zzz.
Beim Starten wird jetzt neben der Defaultroute mit Gateway auf unseren
29er-Netz-Gateway (der Grenzrouter von der Telekom) zusàtzlich folgende
Route eingetragen:
Destination 80.0.0.0
Gateway *
Genmask 255.0.0.0
Flags UH
Iface eth1

Diese Route verhindert, dass ich irgendeinen Host erreiche, der
innerhalb des 80.0.0.0/8er Netzes liegt. Als Beispiel sei china.ahk.de
genannt.

Mich würde jetzt interessieren, woher diese Route stammt, warum als
Gateway ein * eingetragen ist und was diese Route generell soll.
Ich habe mir momentan damit beholfen, in der /etc/network/interfaces die
Route beim Hochfahren des Interfaces zu löschen.

Kann mir das jemand erklàren? Ich wàre sehr dankbar. Falls noch mehr
Infos notwendig sind, einfach fragen.

Danke,

J-
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
11/04/2012 - 15:24 | Warnen spam
Joerg Gerlach wrote:

ich habe hier ein Debian Squeeze, welches mit 2 Netzwerkkarten
ausgerüstet ist und als Proxy für das LAN dient. Auf eth0 ist eine
feste IP aus dem LAN konfiguriert, kein Gateway und einige Routen in
die internen Subnetze.

Auf eth1 ist eine feste IP von der Telekom konfiguriert, welche aus
einem 29er Netz stammt (unser zugewiesenes Netz). Es handelt sich um
ein Netz innerhalb des 80.0.0.0/8-Netz im Rahmen eines
Company-Connect-Vertrages.



Wie kommst du auf 80.0.0.0/8? Weil das ein "Class-A-Netz" ist? Wenn ja:
Willkommen im 20. Jahrhundert, CIDR ist ja erst seit 1993 mit RfC 1519
spezifiziert.

Beim Starten wird jetzt neben der Defaultroute mit Gateway auf unseren
29er-Netz-Gateway (der Grenzrouter von der Telekom) zusàtzlich folgende
Route eingetragen:
Destination 80.0.0.0
Gateway *
Genmask 255.0.0.0
Flags UH
Iface eth1



Wie sieht deine Konfiguration des Interfaces auf? Mir deucht, dass, wer
auch immer da Konfiguriert hat, dort eine komplett falsche Netzmaske
eingetragen hat.



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen