Automatisches Backup auf externe eSATA-HD

14/10/2008 - 18:39 von Michael Pietsch | Report spam
Hi,
mir schwebt folgendes vor:

wenn ich meine externe eSATA-HD 300MB an mein Ubuntu 8.04.1 anstecke
soll - rubbel-die-Katz- die Platte gemountet und wie von Zauberhand per
rsync verschiedene Verzeichnisse u.a. /home /opt /var gesichert werden.

Folgendes habe ich versucht:

- eine udev-Regel erstellt. Problem: Meine externe Platte ist nicht so
ganz eindeutig zu identifizieren da keine ID definiert ist.

schnipp
# externe eSATA-Festplatte für Backup
# Erkennung des Models mit udevinfo -a -p $(udevinfo -q path -n \\
/dev/sdc)
#,ATTRS{vendor}=="0x10de",ATTRS{model}=="ST3300622AS "

KERNEL=="sdc1",SYMLINK+="backdisk",RUN+="/usr/local/bin/backup"
schnapp

ein Device wurde zumindest erzeugt.

- in der fstab habe ich folgenden Eintrag gemacht, Problem: Das
*§$?%%-Ding wird nicht automatisch mit dem Einstecken automatisch
gemounted und das Script legt nicht von alleine los. ERst wen ich
'mount /dev/backdisk' eingebe, ist die Platte zu sehn.

schnipp
/dev/backdisk /backdisk ext3 \\
users,atime,noauto,rw,nodev,exec,nosuid 0 0

schnapp


Was kann ich bisher übersehen haben, hat jemand ein schönes Tutorial??

Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Diesch
14/10/2008 - 20:42 | Warnen spam
Michael Pietsch wrote:

wenn ich meine externe eSATA-HD 300MB an mein Ubuntu 8.04.1 anstecke
soll - rubbel-die-Katz- die Platte gemountet und wie von Zauberhand
per rsync verschiedene Verzeichnisse u.a. /home /opt /var gesichert
werden.

Folgendes habe ich versucht:

- eine udev-Regel erstellt. Problem: Meine externe Platte ist nicht so
ganz eindeutig zu identifizieren da keine ID definiert ist.

schnipp
# externe eSATA-Festplatte für Backup
# Erkennung des Models mit udevinfo -a -p $(udevinfo -q path -n \\
/dev/sdc)
#,ATTRS{vendor}=="0x10de",ATTRS{model}=="ST3300622AS "

KERNEL=="sdc1",SYMLINK+="backdisk",RUN+="/usr/local/bin/backup"
schnapp

ein Device wurde zumindest erzeugt.

- in der fstab habe ich folgenden Eintrag gemacht, Problem: Das
*§$?%%-Ding wird nicht automatisch mit dem Einstecken automatisch
gemounted und das Script legt nicht von alleine los. ERst wen ich



Hat das automatische Mounten vor der udev-Bastelei funktioniert?

'mount /dev/backdisk' eingebe, ist die Platte zu sehn.

schnipp
/dev/backdisk /backdisk ext3 \\
users,atime,noauto,rw,nodev,exec,nosuid 0 0

schnapp

Was kann ich bisher übersehen haben, hat jemand ein schönes Tutorial??



Lass das doch HAL machen:
* Mach die Änderungen in udev und fstab wieder weg.
* Erzeuge in /usr/lib/hal/scripts ein Skript, das das Backup macht,
z.B. /usr/lib/hal/scripts/local-backup
* Erzeuge in /etc/hal/fdi/policy eine .fdi-Datei,
z.B. /etc/hal/fdi/policy/backup.fdi, mit folgendem Inhalt:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> <!-- -*- SGML -*- -->

<deviceinfo version="0.2">
<device>
<match key="volume.uuid" string="$UUID">
<append key="info.callouts.add" type="strlist">local-backup</append>
</match>
</device>
</deviceinfo>

$UUID ersetzt du dabei durch die UUID deiner Backup-Partition


Doku dazu findest du in der "HAL Specification"
/usr/share/doc/hal-doc/spec/hal-spec.html (Paket hal-doc)



Florian
<http://www.florian-diesch.de/>
** Hi! I'm a signature virus! Copy me into your signature, please! **

Ähnliche fragen