Automatisches Einbinden von Wechselfestplatten als IDE-Slave

16/03/2008 - 12:15 von Andreas Borutta | Report spam
Hallo,

ich besitze /mehrere/ IDE-Festplatten und möchte diese wechselweise an
/einem/ Wechselschacht als IDE-Slave anschließen.

Sie sollen automatisch eingebunden werden ohne das bei jedem Einstecken
hàndisches Editieren an Konfigurationsdateien wie fstab o.à.
erforderlich wàre.

Gibt es dafür eine mit wenig Zeitbedarf* zu verwirklichende Lösung?

Mein System: Kubuntu 7.10, KDE 3.5.8
Meine Erfahrung im Umgang mit Linux, insbesondere mit Konsole: minimal

Würd' mich daher über möglichst auch von Linux-Einsteigern gut
verstàndliche Antworten freuen.

Danke :)

Andreas

* Ich hoffe ihr nehmt diese Formulierung nicht als Affront, aber ich
drehe bei meiner Migration ziemlich am Rad. Sie frisst unfassbar viel
Zeit. Wenn die obige Aufgabe nur mit sehr hohem Zeitbedarf zu lösen ist,
weil nix Fertiges, Abgerundetes existiert, dann ist auch so eine
Einschàtzung für mich hilfreich. Dann muss ich wohl oder übel auf meinen
Wechselschacht verzichten. Externe Festplatten an USB sind mir
unsympathisch, weil mich - zum Beispiel - bei größeren Backupaktionen
die Lahmarschigkeit von USB nervt.

http://borumat.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus von der Heyde
16/03/2008 - 12:24 | Warnen spam
Andreas Borutta wrote:
ich besitze /mehrere/ IDE-Festplatten und möchte diese wechselweise
an /einem/ Wechselschacht als IDE-Slave anschließen.

Sie sollen automatisch eingebunden werden ohne das bei jedem
Einstecken hàndisches Editieren an Konfigurationsdateien wie fstab
o.à. erforderlich wàre.



Ich hatte das von ca. 10 Jahren schon einmal ausprobiert. Vorab: Der
Wechsel der Platte war (natürlich) nur bei ausgeschaltetem Rechner
möglich.

Linux sollte die Platte beim Start des Kernels erkennen, auch wenn sie
nicht im BIOS-Setup eingetragen ist (was sich wegen eventuell
unterschiedlicher Geometrie empfiehlt). Überlege dir, was du für jede
Platte in /etc/fstab eintragen würdest. Falls jede Platte nur eine
Partition mit identischem Dateisystemtyp hat, und an identischen
Mountpoint soll, dann ist keine Änderung an der fstab nötig, denn du
wirst feststellen, dass der Eintrag identisch ist.

Ich betrieb damals zwei Platten mit einem Eintrag wie:
/dev/hdb1 /mnt ext2 defaults 0 2

Falls du exotischere Anforderungen hast, frage nochmal nach.

Klaus

Ähnliche fragen