Automatisiertes Erstellen einer ODBC-DSN

14/12/2007 - 20:50 von Steffen Grellmann | Report spam
Hallo Newsgroup,

ich möchte eine DSN automatisiert erstellen und muss mich entscheiden
zwischen der Möglichkeit, dies über die API-Funktion
SQLConfigDataSource oder durch das Anlegen der entsprechenden
Registry-Eintràge mit Hilfe von Inno-Setup zu tun.

Beide Varianten funktionieren und ich tendiere aus verschiedenen
Gründen dazu, den Weg über die Registry zu gehen.

Was mich bei der Registry-Variante etwas beunruhigt ist, dass dabei
keine Eintràge in die Datei C:\Windows\ODBC.INI geschrieben werden.
Wie gesagt, funktionieren tut die DSN trotzdem.

Könntet Ihr mich vielleicht kurz aufklàren, wozu die ODBC.INI-Datei
überhaupt benötigt wird? Ich habe etwas davon gelesen, dass diese
Datei noch ein Relikt aus 16-bit-Zeiten ist.

Für Erleuchtung wàre ich dankbar.

Freundliche Grüße,

Steffen
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Möller
15/12/2007 - 10:34 | Warnen spam
Hallo Steffen,

Steffen Grellmann schrieb:
ich möchte eine DSN automatisiert erstellen und muss mich entscheiden
zwischen der Möglichkeit, dies über die API-Funktion
SQLConfigDataSource oder durch das Anlegen der entsprechenden
Registry-Eintràge mit Hilfe von Inno-Setup zu tun.



Du könntest auch ohne DSN arbeiten. Wie die notwendigen
Connection-Strings dazu aussehen findest Du hier:
http://www.carlprothman.net/Technol...fault.aspx
(Link in einer Zeile)


CU
Thomas

Homepage: www.Team-Moeller.de

Ähnliche fragen