Automatismen via Gruppenrichtlinien

27/11/2007 - 18:21 von Hardy Elis | Report spam
Hallo liebe Community!

Ich habe mal einige Fragen zum Thema Benutzereinrichtung und
Gruppenrichtlinien in einem Win2003R2 Server Netzwerk mit XP-Clients.
Ich kenne aus meinen bisherigen Erfahrungen den SBS2003 sehr detailiert. Nun
möchte ich mein Wissen verallgemeinern und die Basics des 2003er Standart
erarbeiten. Offen bleiben allerdings einige Fragen.

- Wie kann ich am sinnvollsten User am 2003 Std. einrichten? In unserer
Umgebung müssen dazu immer Home-Laufwerke verbunden werden (LW Z) sowie
Servergespeicherte Benutzerprofile. Làsst sich das irgendwie automatisiert
erledigen wie beim SBS z.B.?
Da werden die Pfade automatisch angelegt sowie vorhanden Templates zur
Einrichtung verwendet. Einstellungen wie "Benutzer kann Kennwort nicht
àndern", nur mal um ein Beispiel zu nennen, muß ich immer nachtràglich
aktivieren. Sowas muß doch vorgefertigt möglich sein, gerade in großen
Umgebungen.
- Wie kann ich Drucker und Netzwerklaufwerke automatisch via
Gruppenrichtlinien verteilen? Also einer bestimmten Gruppe einen gemeinsamen
Drucker zuteilen, sodass dieser bei der nàchsten Anmeldung am Clienten
miterscheint. Netzwerklaufwerke, die den Usern IMMER zur verfügung stehen
sollen sollen standardmàssig mit eingebunden werden.

Ich denke diese beiden Punkte wàren mir erstmal am Wichtigsten. Es gibt noch
einige weitere kleine Punkte.
Much würde jetzt erstmal interessieren wie man dieses Problem in größeren
Umgbeungen am effizientesten löst bzw. wie Ihr es macht.


Danke schonmal für jede konstruktive Hilfe

Hardy
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Röder [MVP]
27/11/2007 - 20:39 | Warnen spam
Hallo Hardy,

- Wie kann ich am sinnvollsten User am 2003 Std. einrichten? In
unserer Umgebung müssen dazu immer Home-Laufwerke verbunden werden
(LW Z) sowie Servergespeicherte Benutzerprofile. Làsst sich das
irgendwie automatisiert erledigen wie beim SBS z.B.?
Da werden die Pfade automatisch angelegt sowie vorhanden Templates
zur Einrichtung verwendet. Einstellungen wie "Benutzer kann Kennwort
nicht àndern", nur mal um ein Beispiel zu nennen, muß ich immer
nachtràglich aktivieren. Sowas muß doch vorgefertigt möglich sein,
gerade in großen Umgebungen.



Man legt sich einfach für jede Abteilung einen Musterbenutzer an.
Diesen versieht man mit den entsprechenden Gruppenmitgliedschaften, dem
servergespeicherten Profil und dem Homelaufwerk / Anmeldeskript. Wenn
man dann weitere Benutzer für diese Abteilung anlegen muss, dann
kopiert man den einfach. Dadurch erbt das neue Benutzerobjekt diese
Eigenschaften und Du musst nur noch einen neuen Benutzernamen und ein
neues Kennwort eingeben.

- Wie kann ich Drucker und Netzwerklaufwerke automatisch via
Gruppenrichtlinien verteilen? Also einer bestimmten Gruppe einen
gemeinsamen Drucker zuteilen, sodass dieser bei der nàchsten
Anmeldung am Clienten miterscheint. Netzwerklaufwerke, die den Usern
IMMER zur verfügung stehen sollen sollen standardmàssig mit
eingebunden werden.



Diese Dinge lassen sich relativ einfach über ein Anmeldeskript
erledigen. Dieses Skript kann entweder an den individuellen Benutzer
gebunden sein oder auch per Gruppenrichtlinie kommen. Ich finde
persönlich die Variante mit den Gruppenrichtlinien wesentlich
eleganter. Um die Drucker zu mappen nimmst Du am einfachsten das
Kommandozeilentool "con2prt.exe". Dieses war im ZAK "Zero
Administration Kit" enthalten. Leider steht das nicht mehr zum Download
bereit. Auf Mark's Seite kannst Du es aber noch
herunterladen.(www.gruppenrichtlinien.de)

Viele Grüße
Frank Röder
MVP Windows Server System - Directory Services
"Ex oriente lux"

Ähnliche fragen