Autostart von f.lux

23/02/2016 - 21:00 von Siegfrid Brandst | Report spam
Hallo Liste,
nach dem Installieren von xflux64.tgz nach dieser Anleitung (habe aber Jessie
und KDE):
http://okomestudio.net/biboroku/?p31
gibt es Probleme mit dem Autostart nach einem Neustart des Rechners. Nach
Tiefschlaf bleibt das Programm am laufen.
Um es zu starten rufe ich derzeit als user "xflux -l 28.49” per Konsole auf.
Die Daten von Longitude stimmen mit meinem Standort überein. Wenn ich das
Startskript wie in der Anleitung beschrieben unter ~/.kde/Autostart ablege
wird nichts gestartet.

#!/bin/sh
xflux -l 28.49 -g -17.56

Nach einigem Suchen fand ich dann dieses Startskript für /etc/cron.daily

#!/bin/sh
xflux -l 28.49 -g -17.56
;;

stop)

kill -9 `pgrep xflux`

;;

restart|reload)

$0 stop

sleep 3

$0 start

;;

status)

exit 4

;;

*)

echo "Usage: $0 {start|stop|restart|reload|status}"

exit 1

;;

esac



exit 0


Aber auch das startet das Programm nicht. Meine Frage, wie startet man nun
richtig? Wie kann man kontrollieren ob das Programm làuft. Am Abend nach dem
manuellen Start sieht man am Desktop an der verànderung der Farben das es
làuft, aber wie kann man es sonst noch testen?
Schönen Dank im voraus!


Liebe Grüße
Sigi
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Spieker
23/02/2016 - 21:30 | Warnen spam

Siegfrid Brandstàtter:

Aber auch das startet das Programm nicht. Meine Frage, wie startet man nun
richtig? Wie kann man kontrollieren ob das Programm làuft.



Ernsthaft? Ich benutze hier redshift.

$ pgrep -fl redshift
3633 redshift

Am Anfang der Zeile steht die Prozess-ID.

Ich kenne mich mit KDE nicht aus, aber um zu testen, ob ein Skript
überhaupt ausgeführt wird, würde ich bspw. einen Timestamp in eine Datei
schreiben:

echo "Start: " $(date) >> /tmp/flux.log

J.
There is no justice in road accidents.
[Agree] [Disagree]
<http://archive.slowlydownward.com/N...2.html>



Ähnliche fragen