AutoTexte für mehrere personen im Netz zugänglich machen

24/02/2009 - 11:19 von Thorsten Wiedemann | Report spam
Hallo Community,

ich habe Dank schon einiger Hilfe hier - eine *.dot erstellt. Dies ist ein
formular. MIttels einer user Form werden div Checlboxen anwàhlbar sein, die
(wenn sie denn gewàhlt wurden) über eine enstprechende Funktion Textbausteine
aufruft. Diese Textbausteine sind per Autotexten gespeichert. Die Texte
selbst liegen wiederum in einer zweiten *.dot. Dort wurden die Autotexte als
Texte abgespeichert. Außerdem wurde in der ersten *.dot ein verweis gesetzt
auf die zweite.

Diese Dateien fertigte ich daheim unter Office XP, im Dienst làuft noch
Office 2000. Das habe ich dann erstmal so hinbekommen und nun das Problem:

Wir hàngen alle an einem Citrix netz. Es gibt nur Netzlaufwerke. Man kann (=
es geht rein technisch) aber auch auf D:\ Dateien speichern (aber nicht
offiziell).
Jeder hat ein eigenes Netzlaufwerk (wo seine Normal.dot liegt) und einige
public Laufwerke.

Ich habe die Formular.dot in ein public Laufwerk gelegt. Dort dann die
zweite *.dot eingebunden. Die verknüpung fliegt aber bei jedem neustart
wieder heraus. keine Chance. Außerdem mußte ich an meinem Rechner die
Autotexte einmal neu speichern und seit dem funzt es bei mir einwandfrei, bei
allen anderen NULL.

Dann habe ich gelernt, dass die AutoTexte eh alle in der Normal.dot
gespeichert werden. Das ist bei mir aber eine andere als bei den Kollegen

So, nun bin ich am überlegen. Ich könnte die texte alle als plain Text in
eine funktion tun mit case select die Check Box abfragen und dann den text
entsprechend einfügen. Aber leider geht mir dann die Editierbarkeit für die
Dritte flöten und zweitens ist es dann nicht mehr so schön formatiert (einige
Worte hervorgehoben usw)

Hat noch jemand ein Idee, wie man die Autotexte NICHT in der Normaldot,
sondern in dem selbigen Dokuemnt speichert?!

Vielen Dank schon mal für jeden Gedanken und die Mühe

Gruß Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Gahler
24/02/2009 - 13:44 | Warnen spam
Hallo Thorsten



Hat noch jemand ein Idee, wie man die Autotexte NICHT in der Normaldot,
sondern in dem selbigen Dokuemnt speichert?!


Genau, die Dinger gehören wirklich nicht in die Normal.dot, denn dort sind
nur die Sachen des Anwenders dirn.

Du kannst deine Autotext.dot irgendwo auf dem Server ablegen und diese dann
via Extras / Vorlagen und Addin einbinden und schon stehen dir deine
Autotext zur Verfügung.
Wenn die Datei im Autostart-Ordner von Word abgelegt wird, dann geht das
automatsich.
Und wenn du das Einbinden via Extras / Vorlagen und Addin nicht manuell
vornehmen möchtest, dann machst du das via VBA (das .Addins-Objket hilft dir
weiter)




Vielleicht was zu einem möglichen Kozept, so wie ich es umgestetzt habe:
- ich habe eine Bibliothek.dot, darin sind alle Prozeduren und Funktionen
zentral abgelegt. Die Datei ist im Autostart-Ordner abgelegt
- dann habe ich eine Addin.dot, diese managt mir welche Addins geladen
werden sollen und welche unbedingt geladen werden müssen, sie hat einen
Verweis auf die Bibliothek.dot und liegt ebenfalls im Autostart-Ordner
- verschiedene Addins sind vorhanden, diese werden von der Manager.dot als
muss oder kann beim Start von Word geladen, jede hat einen Verweis auf die
Bibliothek.dot und die liegen irgenwo auf der Server. (Eine davon enthàlt
die zentralen Autotexte)
- in einer .ini-Datei können alle benötigten Parameter für diese Addins
konfiguriert werden, die Datei liegt ebenfalls im Autostart-Ordner von Word
- über Symbolleisten werden Befehle aufgerufen, die teilweise wiederum in
einem Addin hinterlegt sind, diese Addins werden nach dem Drückenauf die
Schaltflàche von der Manager.dot geladen, die Funktion wird ausgeführt und
das Addin wird wieder entladen.



Thomas Gahler
MVP für Word
Co-Autor von »Microsoft Word-Programmierung.
Das Handbuch« (MS Press)


- Windows XP (SP3), Office XP (SP3)

Ähnliche fragen