Autotools: Was in die Versionkontrolle, was nicht?

10/01/2009 - 16:27 von Michael Schuerig | Report spam
Ich bin unschlüssig, was in einem Projekt, das die Autotools (automake,
autoconf, libtool, gettext) verwendet, in die Versionkontrolle gehört.
Diese Tools erzeugen eine betràchtliche Anzahl an Dateien, die im
Prinzip auch alle wieder neu erzeugt werden können. Aber etwa das GNU
hello-Beispielprogramm[*] hat auch viele Dateien im Repository, die von
autoreconf --install oder gettextize erzeugt worden sind.

Klar ist, dass configure, Makefile(.in) nichts in der Versionkontrolle
zu suchen haben, aber was ist mit dem ganzen Rest?

Michael

[*] http://savannah.gnu.org/cvs/?group=hello
Michael Schuerig
mailto:michael@schuerig.de
http://www.schuerig.de/michael/
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Kandziora
10/01/2009 - 20:45 | Warnen spam
Michael Schuerig schrieb:

Klar ist, dass configure, Makefile(.in) nichts in der Versionkontrolle
zu suchen haben, aber was ist mit dem ganzen Rest?



Nach einem ersten Checkout aus dem CVS erwarte ich, dort auch ein
Skript "bootstrap" vorzufinden, mit dem ich aus den .am-Dateien alle
anderen Sachen erzeugen lassen kann.

Mit freundlichem Gruß

Jan

Ähnliche fragen