AXP: interne Optimierung von Abfragen

08/02/2008 - 11:58 von Thomas Winkler | Report spam
Hi,

Folgendes Szenario:

Es existiert eine Basisabfrage ala:

B1: SELECT PK, B1, B2, B3, B4, B5, E1, E2 FROM T;

T: Basistabelle
PK: PrimaryKey
B*: sehr aufwàndig berechnete Werte
E*: einfach aus T übernommen

Jetzt gibt es 2 weitere Abfragen, die je nach Konfiguration auf alle B*
und E* bzw. *nur* auf E* zugreifen müssen:

A1: SELECT * FROM B1;

A2: SELECT PK, E1, E2 FROM B1;

Jetzt zur Frage:

Erkennt Access, dass A2 eigentlich direkt aus der Tabelle glesen werden
kann, oder wird grundsàtzlich die gesamte Abfrage B1 berechnet, und dann
alle B*-Felder verworfen?
Also: Làuft A2 signifikant schneller als A1?

Thomas

"Access? Damit arbeite ich nicht. Das ist doch nur ein abgespecktes Excel."
 

Lesen sie die antworten

#1 Mark Doerbandt
08/02/2008 - 12:25 | Warnen spam
Hallo, Thomas,

Du kennst ShowPlan? Schau Dir mal Henries Whitepaper beim dbdev dazu an.

Gruss - Mark

Informationen fuer Neulinge in den Access-Newsgroups unter
http://www.doerbandt.de/Access/Newbie.htm

Bitte keine eMails auf Newsgroup-Beitraege senden.

Ähnliche fragen