Backup Konzept, TiimeMachine und NAS etc.

18/11/2010 - 23:22 von Wolfgang Krietsch | Report spam
Hi!

Ich denke gerade über ein Backup-Konzept für meinen Mac nach. Erstmal habe
ich eine 1TB USB Platte angehàngt und lass TIme-Machine einfach mal machen.
Ja, ich weiß, dass das kein Backup-Konzept ist, aber es schützt erstmal vor
Datenverlustursache Nr. 1: eigene Doofheit.

Was mir bei TIme-Machine nicht klar ist: kàme das System damit klar, wenn
ich mehrere solcher externen Platte verwende, die ich dann meinetwegen
wöchentlich wechsle?

Dann: man findet im Netz ja problemlos Anleitungen, wie man ein normales
NAS als Zielmedium für TM verwenden kann. (z. B.
http://www.administrator.de/Datensi...d_NAS.html)
Ich habe das mit meinem QNAP 109 auch mal probiert - scheint zu
funktionieren.

Nun schreibt Kai Surendorf in "MAc OS X Snow Leopard - Das umfassende
Handbuch", dass das trotzde nicht empehlenswert sei:

"Wenn diese Geràöte eine Unterstützung für das AFP-Protokoll bieten, dan
beruht diese in den meisten Folgen auf einer Version von netatalk. Die zur
Drucklegung aktuelle Version von netatalk bietet keine vollstàndige
IMplementation diese Protokolls. Nichtunterstützt wird eine Anweisung, die
im Arbeitsspeicher zwischengepseicherte Daten auf den Datentzràger
schreibt. Einweiteres Problem besteht darin, dass einge der handelsüblichen
Geràte mit der internen Datnstruktur eines mitwachsenden Disk Images nicht
arbeiten können und regelrecht abstürzen.
Für die Datensicherung ein Verfahren zu nutzen, das erfahjrungsgemàß nicht
verlàsslich arbeitet, fürhrt as zu erreichende Ziel ad absurdum."

Ich hlate das Buch von Surendorf für sehr ordentlich, und es bekommt auch
gute Rezensionen, aber eine derartige Warnung habe ich sonst nirgendwo
gesehen. Meinungen dazu? Vielleicht sogar speziell hinsichtlich der Eignung
meines QNAP NAS 109? (bei dem ich übrigens noch nicht rausgefunden habe,
wie man da mit rsync "draufkopieren" kann)

Des weiteren lese ich immer mal wieder was von ChronoSync, aber es scheint
mir, dass das eigentlich nix kann, was ich mit TM und vielleicht mal einem
rsync-Skript nicht auch relativ leicht erreichen kann. Oder übersehe ich da
was?

Bye

woffi

Congratulations - you're the first human to fail the Turing-Test.
(Dilbert)
 

Lesen sie die antworten

#1 kscheller
19/11/2010 - 05:26 | Warnen spam
Wolfgang Krietsch wrote:

Was mir bei TIme-Machine nicht klar ist: kàme das System damit klar, wenn
ich mehrere solcher externen Platte verwende, die ich dann meinetwegen
wöchentlich wechsle?



Ja.

Sobald du die Platte mountest, umarmt TimeMachine diese wieder und
beginnt mit Datensicherung. Klappt problemlos.

Servus,
Konni
Das Wort "Cool" ist nicht für Wagner erfunden worden. (Joachim Kaiser)

Ähnliche fragen