Backup von einem anderem Server aus

21/09/2007 - 14:51 von Herbert Ehlert | Report spam
Hallo,

mal wieder eine Frage.

wir bekommen zu unserem SBS2k3 demnàchst noch einen weiteren Server. Dieser
hat ein LTO2 Laufwerk mit an Bord, also 200/400GB (inkl. 20 Bànder). Der SBS
hat selber nur ein 35/70GB Laufwerk. Leider haben wir für das zweite nur
insgesamt 5 Bànder Und da diese Dinger mittlerweile richtig Asche kosten
(65,-€/Stück gegenüber 25€ beim LTO2), würde ich nun gerne die
Exchange-Datenbank von unserem 2. Server aus sichern.
Die Frage ist nun: wie kann ich das machen? Wir haben "Veritas Backup Exec
9.1 für SBS" im Einsatz. Ein Update auf die 11d ist kein Problem. Jedoch
bràuchte man ja zusàtzlich sicher die Agenten (Exchange/SQL). Jeder von
denen alleine kostet jedoch ca. 450,-€, beide also zusammen ca. 900,-€!
Dabei weiss ich noch nicht einmal, ob die überhaupt mit der SBS-Version von
Backup Exec zusammenarbeiten. Preislich ein bisschen oversized ;)

Was kann ich also tun? Gibt es noch eine andere Möglichkeit die Datenbank
übers Netzwerk zu sichern? Ich habe mir schon überlegt, ein Backup direkt
auf eine Netzfreigabe des neuen Servers zu machen und dann von dort aus
spàter in der Nacht das Backup auf das grosse Laufwerk.
Aber das ist wieder nichts vollautomatisches. Bei einer 60GB Datenbank
(angenommen), müsste ich nach erfolgreicher Sicherung ja fast jeden Tag
(oder spàtestens jeden zweiten) das Backup hàndisch von der Platte löschen -
gut, geht sicher auch automatisch per Skript, ist aber wieder gebastelt und
nichts "richtiges".

Ich bin für alle Vorschlàge offen. :)

H.E.
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schuler
21/09/2007 - 15:25 | Warnen spam
Hallo Herbert,

Was kann ich also tun? Gibt es noch eine andere Möglichkeit die Datenbank
übers Netzwerk zu sichern? Ich habe mir schon überlegt, ein Backup direkt
auf eine Netzfreigabe des neuen Servers zu machen und dann von dort aus
spàter in der Nacht das Backup auf das grosse Laufwerk.
Aber das ist wieder nichts vollautomatisches. Bei einer 60GB Datenbank
(angenommen), müsste ich nach erfolgreicher Sicherung ja fast jeden Tag
(oder spàtestens jeden zweiten) das Backup hàndisch von der Platte
löschen - gut, geht sicher auch automatisch per Skript, ist aber wieder
gebastelt und nichts "richtiges".


Wieso ist ein Script nichts "richtiges"? Ich hab so schon ein paar Sachen
umgangen, bsp. automatischer Shutdown von Lexware Datenbanken vor der
Sicherung und anschließend wieder hochfahren, da die dank Hersteller Firma
nicht online sichern làsst.

Mal ganz davon abgesehen, mach doch einfach ein Backup lokal auf dem SBS mit
der SBS integrierten Sicherung, die dann nach x Tagen wieder überschrieben
wird. Dann musst du auch nichts hàndisch löschen. Das kannst du dann bequem
übers Netz wegsichern.

Und wenn das auch noch nicht automatisch genug ist, dann musst du eben in
den sauren Apfel beissen und das Geld für die Remote Agents für Veritas
bezahlen.

Viele Grüße

Heiko

Ähnliche fragen