Backupwebinterface, bash db

21/11/2007 - 21:49 von Timo | Report spam
Hi Newsgroup,

zu meiner Frage erstmal eine kurze Beschreibung:
Rechner a)
mysql-db
webinterface

Rechner b)
Ordner zu backupen

Ich moechte ueber das Webinterface auf rechner a die zu backupenden
Dateien auswaehlen und dann ein backup der daten auf rechner b starten.

Das webinterface ist in PHP.

Da ich hier noch nicht so viel Ahnung habe, wie man das am besten macht,
hier mein Ansatz:

ssh von a nach b. mit paramentern fuer db auf rechner a.
script auf b macht ls, speichert die daten in die db auf rechner a.
Rechner a waehlt die daten aus und speichert in die db in das feld
do_back ein true bei datei x

tablle:
|id|datei|do_backup|
|1|/var/web/blafasel|1|

Jetzt kann auf Rechner a wieder nach rechner b gehen und ein script
anstossen, welches die DB ausliest und dann das backup der dateien
vollzieht.

Habt ihr da villt andere Ansaetze oder wuerdet Ihr es auch so machen?


Gruß
Timo
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Clemens
21/11/2007 - 22:46 | Warnen spam
Timo wrote:

Habt ihr da villt andere Ansaetze oder wuerdet Ihr es auch so machen?




Ich setze mehrfach das folgende Konzept ein:

1.) Datenbanken sollte man als Dump sichern, da diese auch noch
im Gegensatz zu den Binàrdateien nach Jahren verwendet werden können.
Der Server macht 1x am Tag, meist um 23h eine Datenbank dump,
im Falle von mysql mit "mysql-dump --quote-names"

[[ Mit < mysql -e 'show databases' | sed 1d > erhàlt man übrigens eine
Liste mit allen Datenbanken, auf die man Zugriff hat. Daraus
eine Schleife mit mysql-dump bauen, und man hat einen getrennten
Dump aller Datenbanken. ]]

2.) Ich habe mit openssl ein Schlüsselpaar generiert, mit dem ich
mich vom Backupserver auf den Web-Server automatisch per ssh
anmelden kann.

[[ Hint: Dateien ~/.ssh/authorized_keys2 auf dem Web-Server und
z.bB. ~/.ssh/id_dsa auf dem Backup-Server ]]

3.) Der Backupserver zieht ab 1h mittels "rsnyc --link-dest" ein Backup.
Durch -link-dest wird ein inkrementelles Backup gemacht, welches aber
durch die Hardlinks wie ein Vollbackup aussieht. Dieses Backup wird
den Mitarbeitern lesend zugànglich gemacht, damit sie auf die
Backups zugreifen können.

4.) Die Mittels rsync erzeugten Tagesbackups (Name im Muster YYYY-MM-DD)
werden langsam und automatisch ausgedünnt. Von allen wird jede Woche
ein Band-Backup gezogen. Das wöchentliche Backup reicht, weil die
Rechner viele km voneinander getrennt sind.

Dirk


Mail an: lemmi (minus) usenet (at) ftb (minus) net (dot) de

Ähnliche fragen