bad block number requested

01/10/2013 - 16:00 von Stefan+Usenet | Report spam
Ich mag nicht-reproduzierbare Fehler ja unglaublich gerne.

Eine meiner externen USB-Platten hat den Geist aufgegeben, also
wurde eine neue bestellt, angehaengt und formatiert. So jedenfalls
der Plan, leider hat mir schon das erste Mount einen Strich durch
die Rechnng gemacht, denn:

| Oct 1 10:40:50 sokrates kernel: [12915843.373670] usb 2-1.1: New USB device found, idVendor4c, idProductUaa
| Oct 1 10:40:50 sokrates kernel: [12915843.373676] usb 2-1.1: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
| Oct 1 10:40:50 sokrates kernel: [12915843.373681] usb 2-1.1: Product: USB 3.0 Device
| Oct 1 10:40:50 sokrates kernel: [12915843.373684] usb 2-1.1: Manufacturer: Intenso
| Oct 1 10:40:50 sokrates kernel: [12915843.373688] usb 2-1.1: SerialNumber: 327000000000000000F7
| Oct 1 10:40:51 sokrates kernel: [12915844.373713] scsi 14:0:0:0: Direct-Access Intenso USB 3.0 Device 0 PQ: 0 ANSI: 6
| Oct 1 10:40:51 sokrates kernel: [12915844.375728] sd 14:0:0:0: Attached scsi generic sg8 type 0
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.338575] sd 14:0:0:0: [sdh] 732566646 4096-byte logical blocks: (3.00 TB/2.72 TiB)
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.339536] sd 14:0:0:0: [sdh] Write Protect is off
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.339542] sd 14:0:0:0: [sdh] Mode Sense: 43 00 00 00
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.340397] sd 14:0:0:0: [sdh] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.341826] sd 14:0:0:0: [sdh] 732566646 4096-byte logical blocks: (3.00 TB/2.72 TiB)
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.367724] sdh: sdh1
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.369601] sd 14:0:0:0: [sdh] 732566646 4096-byte logical blocks: (3.00 TB/2.72 TiB)
| Oct 1 10:40:58 sokrates kernel: [12915851.374682] sd 14:0:0:0: [sdh] Attached SCSI disk
| Oct 1 10:41:36 sokrates kernel: [12915889.880253] usb 2-1.4: reset high-speed USB device number 50 using ehci_hcd
| Oct 1 10:44:26 sokrates kernel: [12916059.455636] sd 14:0:0:0: [sdh] 732566646 4096-byte logical blocks: (3.00 TB/2.72 TiB)
| Oct 1 10:44:26 sokrates kernel: [12916059.531665] sdh: sdh1
| Oct 1 10:44:27 sokrates kernel: [12916060.635776] sd 14:0:0:0: [sdh] Bad block number requested
| Oct 1 10:44:40 sokrates kernel: [12916073.354704] sd 14:0:0:0: [sdh] Bad block number requested
| Oct 1 10:44:40 sokrates kernel: [12916073.394673] sd 14:0:0:0: [sdh] Bad block number requested
| Oct 1 10:44:40 sokrates kernel: [12916073.412083] sd 14:0:0:0: [sdh] Bad block number requested
| [...]

| sfroehli@sokrates:~$ uname -a
| Linux sokrates 3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.41-2 x86_64 GNU/Linux

Na super. Zum einen bringt Googeln nach der Fehlermeldung nichts
(fuer mich) wirklich erhellendes. Zum anderen ist das Problem noch
nicht einmal konsequent reproduzierbar: in etwa 30% der
mount-Versuche schlagen auf diese Weise fehl, der Rest gelingt.

Wer ist da jetzt der Schuldige: die Platte oder der Kernel? Und
laesst sich das irgendwie in den Griff bekommen? Die Platte
behauptet jedenfalls von sich selbst, intakt zu sein, und ob ihres
Powercycle-Counts von 4 bin ich auch geneigt, ihr das zu glauben.

Servus,
Stefan

http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Entzücken, mehr als man hofft. Stefan: begehrlich und kolossal.
(Sloganizer)
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
01/10/2013 - 16:33 | Warnen spam
Hallo, Stefan,

Du meintest am 01.10.13:

Eine meiner externen USB-Platten hat den Geist aufgegeben, also
wurde eine neue bestellt, angehaengt und formatiert. So jedenfalls
der Plan, leider hat mir schon das erste Mount einen Strich durch
die Rechnng gemacht, denn:



[...]

sokrates kernel: [12915851.374682] sd 14:0:0:0: [sdh] Attached SCSI
disk | Oct 1 10:41:36 sokrates kernel: [12915889.880253] usb 2-1.4:
reset high-speed USB device number 50 using ehci_hcd | Oct 1
10:44:26 sokrates kernel: [12916059.455636] sd 14:0:0:0: [sdh]
732566646 4096-byte logical blocks: (3.00 TB/2.72 TiB)

| :~$ uname -a
| Linux sokrates 3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.41-2 x86_64
GNU/Linux



Oh - gut abgehangen. Debian nennt so etwas wohl "stabil".

Wer ist da jetzt der Schuldige: die Platte oder der Kernel? Und
laesst sich das irgendwie in den Griff bekommen? Die Platte
behauptet jedenfalls von sich selbst, intakt zu sein, und ob ihres
Powercycle-Counts von 4 bin ich auch geneigt, ihr das zu glauben.



Wenn die Platte den USB-Kontroller mit im externen Gehàuse hat, dann
steht zu vermuten, dass er auch mit 3-TByte-Platten umgehen kann (aber
sicher ist das nicht; kann auch sein, dass da eine Speziallösung von und
für Windows werkelt).

Hast Du mit diesem Rechner und diesem Kernel schon 3-TByte-Platten
eingerichtet?

Nur ergànzend/anekdotisch: auf meinem etwas àlteren Rechner habe ich USB
2.0 und eine PCI-SATA-Karte, die auch eSATA liefern kann, dazu eine
(externe) Dockingstation, die auch grössere Platte per USB (bis USB3)
und eSATA anbinden kann.

Formatieren ging bei dieser Konstellation nur über USB, der Betrieb
selbst geht problemlos auch über eSATA (derzeit etwa 7 TByte Nutzdaten
in einer 5-Bay-Dockingstation, bei 4 3-TByte-Platten derzeit max. 12
TByte möglich).

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen