Bad Blocks

08/01/2015 - 15:36 von Başar Alabay | Report spam
Hallo,

nachdem mein Pi in letzter Zeit nun doch signifikant Probleme zeigte
(vor allem bei apt-get stehenblieb), habe ich die Karte mit e2fsck
-Dfpvcc geprüft (in einer VM mit Debian). Da hieß es dann, ich solle ein
manuelles fsck machen, es gebe Probleme.

Gesagt, getan, tatsàchlich waren acht oder neun … was auch immer,
Blöcke, Bits, Inodes (ick weeß’et jerade nich :-) ) doppelt belegt. Ich
würde gefragt, ob die betroffenen Stelle dupliziert werden sollen <j>.

Danach habe ich dann noch einmal ein e2fsck -Dfpv laufen lassen … alles
paletti … und 198 bad blocks. Nun wußte ich nicht, ob damit richtig
»defekte« Blöcke oder Problemblöcke gemeint sind. Ich habe mir nun eine
neue SanDisk 32 GB Ultra Karte bestellt.

Frage 1: Wenn ich das letzte Image via dd da zurückspiele, weiß ich ja
jetzt nicht, ob da schon Probleme existierten oder nicht. Kopiere ich
mir die Probleme mit rüber? Vermutlich ja. Aber sind das dann nur
»softe« Probleme oder sind die Blöcke danach auch »hardware« bad/defekt?

Frage 2: Bei einer HDD würde die bad blocks ja markiert und aussortiert.
Theoretisch besteht auf einer 32 GB SD Karte, bei der keine 10 GB
benutzt sind, ja auch noch massig Ausweichmöglichkeit. Aber gehe ich
Recht in der Annahme, daß da kein Verlaß drauf sein dürfte? Oder
interpretiere ich das Ganze falsch und könnte/sollte/müßte die Karte
einfach mal komplett plattmachen und neu formatieren? Bisher habe ich
kein format, sondern nur dd benutzt. Wegwerfen oder als Zweitkarte
nutzen … hàngt nun davon ab, wie das hier beurteilt wird.

B. Alabay


http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
 

Lesen sie die antworten

#1 Lars Behrens
08/01/2015 - 16:18 | Warnen spam
Am 08.01.2015 um 15:36 schrieb Başar Alabay:

Frage 1: Wenn ich das letzte Image via dd da zurückspiele, weiß ich ja
jetzt nicht, ob da schon Probleme existierten oder nicht. Kopiere ich
mir die Probleme mit rüber? Vermutlich ja. Aber sind das dann nur
»softe« Probleme oder sind die Blöcke danach auch »hardware« bad/defekt?



Nimm dd_rescue das kann u.a. defekte Blöcke aussparen. Ob das aber bei
SD-Karten so funktioniert, wie bei HDs? Keine Ahnung...

Frage 2: Bei einer HDD würde die bad blocks ja markiert und aussortiert.
Theoretisch besteht auf einer 32 GB SD Karte, bei der keine 10 GB
benutzt sind, ja auch noch massig Ausweichmöglichkeit. Aber gehe ich
Recht in der Annahme, daß da kein Verlaß drauf sein dürfte? Oder
interpretiere ich das Ganze falsch und könnte/sollte/müßte die Karte
einfach mal komplett plattmachen und neu formatieren? Bisher habe ich
kein format, sondern nur dd benutzt. Wegwerfen oder als Zweitkarte
nutzen … hàngt nun davon ab, wie das hier beurteilt wird.



IMO kannste ne SD-Karte, die defekte Blöcke zeigt, wegschmeißen, weil
das die Firmware eigentlich wegbügeln sollte.

AFAIR, funktionieren SD-Karten intern "nur so ungefàhr" und die
Sicherheit wird im wesentlichen durch die Firmware gewàhrleistet. Der
enthaltene Flash-Speicher ist oft deutlich größer, als das was sichtbar
ist, einfach weil die Qualitàt so schwankt und stàndig Zellen über den
Jordan gehen oder gar nicht erst funktionieren. Die Konsistenz nach wird
wohl über ziemlich viel Elektronik erreicht.

Hatte da mal nen Vortrag von Andrew "Bunnie" Huang gehört, der schreibt
hier einiges über SD-Karten, vielleicht findest du da Einsichten:
http://www.bunniestudios.com/blog/?p554

Cheerz,
Lars

Ähnliche fragen