"badblocks" auch fuer btrfs

09/10/2011 - 20:12 von Helmut | Report spam
Hallo alle miteinander,

ich benutze für meine Video-Mitschnitte einen btrfs-Verbund von
(derzeit) 3 2-TByte-Platten.

Eine dieser Platten scheint jetzt 2 defekte Sektoren zu haben. Weil die
Daten nicht lebens- oder unternehmenswichtig sind, möchte ich diese
Sektoren gern ausblenden und die Platte ansonsten weiterbenutzen.

Bei ext2/3/4 würde ich "badblocks -n" benutzen, damit habe ich schon
viele Platte für jeweils lange weitere Zeit wiederbelebt.

"badblocks" ist Teil des "e2fs"-Pakets, aus der Beschreibung geht weder
deutlich hervor, dass es nur für diese Dateisysteme anwendbar ist noch
dass es auch für andere Dateisysteme (hier: btrfs) benutzbar ist.

Gibt es dafür bessere Informationen? In der btrfs-Mailingliste habe ich
noch keine Hilfe für dieses Problem bekommen.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcus Jodorf
09/10/2011 - 21:47 | Warnen spam
Helmut Hullen schrieb:

Eine dieser Platten scheint jetzt 2 defekte Sektoren zu haben.



Was sagt SMART? Sind die Sektoren pending? (Sollten sie normal sein.)
Falls ja, dann diese Sektoren überschreiben und die Platte sollte sie in
dem Moment gegen Rervesektoren austauschen.
Dann ist das für das FS transparent und keine defekten Sektoren für das
FS mehr vorhanden.

Weil die Daten nicht lebens- oder unternehmenswichtig sind, möchte ich
diese Sektoren gern ausblenden und die Platte ansonsten weiterbenutzen.



Wenn die Platte schon nicht mehr selber die Defekte ausmappen kann
(oder hast Du noch nicht versucht, die betreffenden Sektoren neu zu
schreiben?), ist sie wohl eher ein Fall für die Tonne.

Bei ext2/3/4 würde ich "badblocks -n" benutzen, damit habe ich schon
viele Platte für jeweils lange weitere Zeit wiederbelebt.



Seit vielen Jahren haben Platten ein internes Defektmanagement. Da mappt
man normal im Filesystem keine Blocks mehr aus. Das ist im Grunde erst
nötig, wenn der Platte die Reservesektoren ausgehen und dann ist sie
ohnehin mit einiger Sicherheit unrettbar verloren und kurz vor'm Exitus.

Nebenbei: Hast Du mal in den letzten Jahren nachgeschaut, was Platten
kosten?
Gerade angesichts der heutigen Kapazitàten und des damit verbundenen
Datenverlustpotentials sind Platten mehr Wegwerfprodukte denn je.
Verbrauchsmaterial halt.

"badblocks" ist Teil des "e2fs"-Pakets, aus der Beschreibung geht
weder deutlich hervor, dass es nur für diese Dateisysteme anwendbar
ist noch dass es auch für andere Dateisysteme (hier: btrfs) benutzbar
ist.



Kannst Du nicht für andere FS nutzen. Entweder hat ein FS eine eigenen
Entsprechung oder eben nicht.

Gibt es dafür bessere Informationen? In der btrfs-Mailingliste habe
ich noch keine Hilfe für dieses Problem bekommen.



Das wußtest Du aber ganz sicher schon vorher, daß das noch einigermaßen
neu ist und noch nicht alles (wie eben eine badblocks Entsprechung)
fertig entwickelt ist?!

Aber nochmal ganz generell: Sieh zu, daß die Platte die Fehler selber
ausmappt.
Falls sie das nicht mehr schafft, dann weg damit.


Gruß,

Marcus

Ähnliche fragen