Bandbreite spenden bzw. verschwenden? :-P

02/02/2016 - 01:53 von Jörn Hänsch | Report spam
Hallo!

Kurz vor Weihnachten haben wir unseren Internetanbieter gewechselt - zum
gleichem Preis der bisherigen 25/25 Mbit haben wir nun 60/60 Mbit
bekommen :-]
Selbst wenn ich VoIP, TVoIP und den "normalen Hausgebrauch" ueber IP
beruecksichtige, ist das eigentlich der totale "Overkill" fuer uns. Und
da stellt sich natuerlich die Frage, was man eigentlich mit dieser
"ueberfluessigen" Bandbreite (besonders im Upstream?) sinnvolles
anstellen kann !?

Zur Verfuegung habe ich ein etwa 5 Jahre altes Netbook (immerhin ein
Atom mit zwei Kernen?, grandiosen 1 GB RAM und einer Netzwerkkarte mit
100Mbit!) welches 24/7 bisher eigentlich nichts anderes macht, als
einmal am Tag meine Cloud/NAS auf USB-Platten zu sichern...
*hust*



Mein erster Gedanke war natuerlich: TOR.
Das habe ich vor einem gefuehltem Jahrzehnt (mit diesem Vidalabundle,
ihr wisst schon :-) ) bereits schon gemacht, und zumindest damals haben
die sehr gerne so ziemlich alles an Bandbreite entgegengenmmen, was
verfuegbar war. Hab ich zumindest noch so in der Erinnerung...

Es hat sich seitdem allerdings etliches geaendert:
Gefragt sind vor allem die "EXIT-Nodes"; und so etwas setzt man -
aufgrund der juristischen Lage! - natuerlich nicht so ohne weiteres
privat mehr auf.
Zur Zeit biete ich TOR faktisch 2Mb/s als "Relay" an - Beworben werde
ich allerdings weiterhin nur mit 60-100 Kb/s, der tatsaechliche Traffic
liegt zur Zeit bei erstaunlichen 1-3 kb/s :-(((
Zum Glueck ist das Programmm SEHR sparsam was Ressoursen angeht - ich
lass das jetzt einfach mal so weiterlaufen; so rein fuers gute
Gewissen... oder so :-P



Mein zweiter Gedanke war "Torrent" - natuerlich nicht grade fuer die
"Schweinebildchen" :-), sondern fuer die legalen Inhalte.
Der Server - ich habe qBittorrent gewaehlt - war sehr einfach
aufzusetzen, die Suche nach "legalen" Inhalten leider nicht mehr... :-?
Nach etlicher Zeit *uff* habe ich es dennoch geschafft, etwa 250
Torrents mit 200GB an "freien Inhalten" zu sammeln - groesstenteils
Linuxdistrubitionen, aber auch durchaus etlichen "Kleinkram" im
Open-Source-Bereich.

Ja: Jøøøs!!! - Der Upstream ging wirklich in die Hoehe!!
... zumindest so lange, bis am naechsten Morgen wirklich gar nichts mehr
im Netz ging :-((
"Torrent" bedeutet in erster Linie sehr, sehr viele IP-Verbindungen mit
sehr geringer Bandbreite (>1 KB/s); und der Router macht definitiv bei
16k IP-Verbindungen einfach Schluss, so dass selbst Vo und TV nicht mehr
funktionieren :-(
(Das ist mittlerweile geloest - aber mehr als 0-300 kb/s sind auch nicht
wirklich zu holen...?)


OK - ein bisschen was an Bandbreite habe ich bereits "erschlagen" :-)
Habt ihr evt. eine Idee, was noch geht?

Oder ist es mittlerweile einfach so, dass es mittlerweile "Bandbreite"
genug gibt??


Jörn
 

Lesen sie die antworten

#1 Ulli Horlacher
02/02/2016 - 09:11 | Warnen spam
Jörn Hànsch wrote:

OK - ein bisschen was an Bandbreite habe ich bereits "erschlagen" :-)
Habt ihr evt. eine Idee, was noch geht?



F*EX Server anbieten:

https://fex.rus.uni-stuttgart.de/


Ullrich Horlacher Server und Virtualisierung
Rechenzentrum IZUS/TIK E-Mail:
Universitaet Stuttgart Tel: ++49-711-68565868
Allmandring 30a Fax: ++49-711-682357
70550 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.tik.uni-stuttgart.de/

Ähnliche fragen