Barcode-Scanner

02/12/2009 - 14:30 von Christof Kluß | Report spam
Hallo,

ich möchte gerne Informationen in einem möglichst "robusten" Barcode
speichern, zum Beispiel

Projekt-Nr. Datum Uhrzeit Probenart Probennummer ...

Jetzt habe ich gelesen, dass bei bestimmten 2D-Codes bis zu 30% des
Codes unlesbar sein kann und trotzdem der Inhalt rekonstruiert werden
kann. Weiß da jemand wie viele Zeichen man damit speichern könnte, wenn
man zum Beispiel 3cm x 3cm (ggf. weniger) zur Verfügung hàtte?

Alternativ könnte man nur sowas wie Projekt-Nr. Probennummer speichern
und würde mit einem 1D Code auskommen. Dieser ist dann aber sicher nicht
so "robust" wie der 2D Code, oder?

Zur eigentlichen Frage: Was für einen Scanner für 1D-Codes (2D-Codes)
würdet ihr dafür nehmen? (Grundsàtzlich bràuchte der Scanner den Code
gar nicht auswerten, das könnte auch die Software auf dem PC machen. In
dem Bereich scheint es einiges an OpenSource-Software zu geben.)

Ich freue mich über jegliche Tipps zu diesem Thema.

Gruß,
Christof
 

Lesen sie die antworten

#1 Isewolf
02/12/2009 - 16:50 | Warnen spam
Beispiel QR-Code

Wiki sagt dazu:
Der maximale Informationsgehalt eines QR-Codes (177x177 Elemente,
Fehlerkorrektur-Level „L“) betràgt 23.624 Bit (2.953 Byte). Damit lassen
sich laut Hersteller 7.089 Dezimalziffern, 4.296 alphanumerische Zeichen
oder 1.817 Kanji-/Kana-Zeichen kodieren.

Als Scanner kann auch ein Handy dienen :-)

Beispiel: http://www.coolcodes.de


Gruß
die Ise

Ähnliche fragen