bash: Problem mit Ctrl-l

01/01/2012 - 20:15 von Martin | Report spam
Hallo zusammen,

ich benutze die bash in einem embedded system in einer modifizierten
Linux Umgebung.

Dabei habe ich das Problem, dass bei Eingabe von "Ctrl-l" nicht, wie
genwohnt, der Bidschirm gelöscht wird.

Das entsprechende keybinding sollte eigentlich eingestellt sein:

# bind -p | grep clear
"\C-l": clear-screen

Trotzdem funktioniert es nicht.
Es wird bei Ctrl-l nur eine neue Zeile mit einem neuen prompt
ausgegeben.

Die übrigen keybindings (Ctrl-a, Ctrl-e, -k, -u usw. funktionieren wie
gewohnt.

Woran kann es liegen, dass ausgerechnet Ctrl-l nicht funktioniert.

Danke im Voraus und Gruß

Martin

perl -e '$S=[[73,116,114,115,31,96],[108,109,114,102,99,112],
[29,77,98,111,105,29],[100,93,95,103,97,110]];
for(0..3){for$s(0..5){print(chr($S->[$_]->[$s]+$_+1))}}'
 

Lesen sie die antworten

#1 Maik Wöhl
01/01/2012 - 22:24 | Warnen spam
Am 01.01.2012 20:15, schrieb Martin:
Hallo zusammen,

ich benutze die bash in einem embedded system in einer modifizierten
Linux Umgebung.

Dabei habe ich das Problem, dass bei Eingabe von "Ctrl-l" nicht, wie
genwohnt, der Bidschirm gelöscht wird.

Das entsprechende keybinding sollte eigentlich eingestellt sein:

# bind -p | grep clear
"\C-l": clear-screen

Trotzdem funktioniert es nicht.
Es wird bei Ctrl-l nur eine neue Zeile mit einem neuen prompt
ausgegeben.

Die übrigen keybindings (Ctrl-a, Ctrl-e, -k, -u usw. funktionieren wie
gewohnt.

Woran kann es liegen, dass ausgerechnet Ctrl-l nicht funktioniert.

Danke im Voraus und Gruß

Martin




Unter Umstànden muss die emulierte Shell den Befehl erkennen. Vllt.
wurde es nicht bedacht oder die Programmierer dieser emulierten Shell
hatten nicht die Möglichkeit zu.

Maik

Ähnliche fragen