Forums Neueste Beiträge
 

Batch-Datei für Installation von Software, Überwachung der Installation

23/03/2009 - 09:49 von Andreas Hess | Report spam
Hallo miteinander,

wir haben hier regelmàßig Updates einer Software durchzuführen. Da
bedauernswerterweise aus irgendwelchen Gründen die Updates nicht
mittels GPO durchgeführt werden können, haben wir eine Batch-Datei
gebastelt, mit der das im Wesentlichen klappt.


Die Frage ist, ob sich die Vollstàndigkeit der Updateinstallation
mittels der Batchdatei kontrollieren làsst?


Im Detail ist der Ablauf in etwa folgender, wobei die Batch-Datei von
der start.cmd initiiert wird:

Kontrolle, ob Client schon upgedatet wurde (hierzu wird ein Flag in
Form eines ggf erstellten Ordners überprüft), wenn kein Flag
vorhanden, dann werden etwa 20Sekunden gewartet (um boot-Vorgang
beenden zu lassen, realisiert durch Selbstanpingen), anschließend
Prozesse, die die Installation bekanntermaßen stören, mittels taskkill
beendet. Wieder werden etwa 5Sekunden gewartet, um das Beenden der
störenden Prozesse zu garantieren. Danach wird eine andere Batch-Datei
aufgerufen, die die eigentliche Installation startet.
Die Installationsroutine des Updates sieht von sich aus vor, zunàchst
die alte Installation vollstàndig zu deinstallieren und dann,
unmittelbar anschließend die neue zu installieren.
Abschließend gibts nen Neustart.


Làsst sich also mittels der Batchdatei überprüfen, ob die neue
Installation durchgeführt wurde?


Vielen Dank für Anregungen und Hilfe!!!
Grüße aus Stuttgart,
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Jörg Burzeja
23/03/2009 - 21:46 | Warnen spam
Andreas Hess schrieb:

mittels GPO durchgeführt werden können, haben wir eine Batch-Datei
gebastelt, mit der das im Wesentlichen klappt.

Die Frage ist, ob sich die Vollstàndigkeit



In Bezug auf was? Ob die Batch ausgeführt wurde? Alle Clients erreicht
wurden? Dateien - Anzahl, Datum stimmen? Registry-Eintràge geschrieben
wurden?

der Updateinstallation
mittels der Batchdatei kontrollieren làsst?

Im Detail ist der Ablauf in etwa folgender, wobei die Batch-Datei von
der start.cmd initiiert wird:

Kontrolle, ob Client schon upgedatet wurde (hierzu wird ein Flag in
Form eines ggf erstellten Ordners überprüft)



Warum nicht eine Update-Datei mit Versionsnummer?

wenn kein Flag
vorhanden, dann werden etwa 20Sekunden gewartet (um boot-Vorgang
beenden zu lassen, realisiert durch Selbstanpingen), anschließend
Prozesse, die die Installation bekanntermaßen stören, mittels taskkill
beendet.
Wieder werden etwa 5Sekunden gewartet, um das Beenden der
störenden Prozesse zu garantieren. Danach wird eine andere Batch-Datei
aufgerufen, die die eigentliche Installation startet.
Die Installationsroutine des Updates sieht von sich aus vor, zunàchst
die alte Installation vollstàndig zu deinstallieren und dann,
unmittelbar anschließend die neue zu installieren.
Abschließend gibts nen Neustart.
Làsst sich also mittels der Batchdatei überprüfen, ob die neue
Installation durchgeführt wurde?



Wenn dann eine Update-Datei mit neuer Versionsnummer geschrieben wurde,
sollte es wohl passen.

Im einfachsten Fall könnte man eine Protokolldatei anlegen, die mit
Datum und Rechnernamen am Ende der Batch gefüllt wird:

Ausgabe mit: >> t:\Protokoll.txt

Prüfung:
alte und neue Versionsnummer vorhanden:
-> Update durchgeführt, alte Versionsnummer danach gelöscht

nur alte Versionsnummer vorhanden -> Update ausstehend



Viele Grüsse

Jörg

Ähnliche fragen