Baud-Rate bei virtuellen und Pseudoterminals

22/02/2008 - 02:14 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

ich habe gerade mal unmotiviert in konsole (also KDE) stty eingegeben:

laging@ca:~> stty
speed 38400 baud; line = 0;
-brkint -imaxbel iutf8

Und nun frage ich mich, welche Relevanz der speed-Wert bei Terminals hat,
die nicht an Hardware hàngen, denn auf den ersten Blick erscheint das ja
sinnlos.

Das hat insofern praktische Relevanz, als ich mich des weiteren Frage, ob
ein Prozess, der sehr viel auf sein Terminal schreibt, dadurch ausgebremst
werden kann, weil der Kernel aus irgendeiner Kompatibilitàtserwàgung die
Übertragung wirklich auf den eingestellten Wert bremst.


CU

Hauke.
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
22/02/2008 - 07:52 | Warnen spam
Hauke Laging :
Moin,

ich habe gerade mal unmotiviert in konsole (also KDE) stty eingegeben:

:~> stty
speed 38400 baud; line = 0;
-brkint -imaxbel iutf8

Und nun frage ich mich, welche Relevanz der speed-Wert bei Terminals hat,
die nicht an Hardware hàngen, denn auf den ersten Blick erscheint das ja
sinnlos.



Es ist ein Feld, dass in der TTY-Struktur fest vorgesehen ist, und mit
irgendwas >0 gefuellt sein muss.

Das hat insofern praktische Relevanz, als ich mich des weiteren Frage, ob
ein Prozess, der sehr viel auf sein Terminal schreibt, dadurch ausgebremst
werden kann, weil der Kernel aus irgendeiner Kompatibilitàtserwàgung die
Übertragung wirklich auf den eingestellten Wert bremst.



Bei Pseudo-TTYs (und deine Konsole ist ein solcher, sofern es sich
nicht um eine Serielle Konsole handelt ;), ist dieser Wert irrelevant.

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen