Bauteilegewinnung durch Kannibalisierung

13/11/2009 - 02:07 von Holger | Report spam
Hi,

manch einer wird sich noch an die Sperrmüllsammlungen erinnern, mit
denen unsereiner im jugendlichen Alter an elektronische Bauteile aus
alten Fernsehern kam, die ansonsten unerschwinglich teuer gewesen sind.

Heuer dürften Computerbauteile die Quelle für Dinge sein, die echtes
Geld kosten, zum Beispiel Cache-RAMs und EPROMs.

Weiß jemand Quellen für solche Re-Use-Bauteile? Würde mich
interessieren, zumal uralte Mainboards und Grafikkarten beim besten
Willen wohl nicht mehr im Originalzustand eingesetzt werden, und weil
ich finde, daß Weiterverwendung immer noch besser als Totalverschrottung
ist, wie man sie bei Edelmetallgewinnern vorfindet.

Viele Grüße, Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Leo Baumann
13/11/2009 - 03:17 | Warnen spam
... welche Bauteile willst Du durch Kannibalisierung bekommen ?

Schau Dir doch einmal die Elkos auf Computerboards an, da wird dir schlecht,
oft sind die schon aufgeblàht. Und ICs haben nach dem Entlöten meist total
verbogene Beinchen.

Dazu kommt der Zeitraum, den man benötigt bis man ein gesuchtes Bauteil
gefunden hat. Das ist ja fast ein Zufallsprinzip.

Weiter kommt hinzu, dass die thermische Belastung durch 3maliges verlöten ja
auch nicht zu unterschàtzen ist.

Alte Platinen gezielt auszuschlachten, wie zu "Kinder-, Bastelzeiten" hab
ich schon vor 20 Jahren vollkommen aufgegeben.

mfG Leo

Ähnliche fragen