BCM über VPN

01/03/2009 - 11:56 von Hans Otany | Report spam
Hallo,

ich habe im Unternehmen den BussinesContactManager auf vier Clients
installiert und die Datenbank des BCM zentral auf einem SBS 2003 liegen.
Das funktioniert seit langem alles sehr gut.

Jetzt habe ich ein Notebook mit welchem ich mich via VPN in das
Unternehmen verbinde. Der VPN Router im Unternehmen ist ein Netgear und
auf dem Client ist die Netgear ProSafe (VPN)Software. Diese VPN
Verbindung löst die DNS Namen nicht auf aber der von Netgear
geschilderte Workflow lautet, den Server im Unternehmen in die lmhosts
des Client einzutragen um den Namen des Servers aufzulösen.
Dies funktioniert auch alles einwandfrei.
Wenn ich das Tunnel also aufgebaut habe kann ich sowohl den Namen als
auch die IP des SBS anpingen.

Nun habe ich auf dem Notebook den BCM installiert, den Tunnel aufgebaut
und versucht, den BCM an die zentrale Datenbank auf dem SBS zu verbinden.
Leider gelingt mit das weder unter Angabe des Servernamen
(server\mssmlbiz,2417)noch der IP (192.168.0.20\mssmlbiz,2417) obwohl
ich beides anpingen kann.
Bei den Clients im Unternehmen habe ich es über "server\mssmlbiz,2417"
angehangen.

Kann mir jemand sagen was da noch falsch làuft?

Herzlichen Dank.

Beste Grüße.

Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans Otany
03/03/2009 - 09:26 | Warnen spam
Keiner eine Ahnung?
Kann mir jemand sagen, ob der BCM an einer zentralen DB über Outlook
Anywhere funktionieren würde?

Vielen Dank.

BG

Hans

Ähnliche fragen