Bekanntes Kompatibilitätsproblem mit Tobit?

14/02/2008 - 13:51 von Josef Gartner | Report spam
Hi NG,

bei uns im Einsatz: Exchange 2003 SP und Outlook 2003. Eine bestimmte
smtp-Empfàngerdomàne verwendet eine (unbekannte) Tobit-Version.

Die Benutzer dieser Empfàngerdomain können unsererseits versendete
Nachrichten einwandfrei lesen, so lange der Benutzer sie im Nur-Text- oder
html- Format verfasst. Werden die Nachrichten im Rich-Text-Format verfasst,
sind diese beim Empfànger unleserlich.

Im Exchange Systemmanager unter >Globale Einstellungen>Internetformate
erstelle Empfàngerdomànenrichtlinie, nach der im Rich-Text-Format verfasste
Nachrichten ins Nur-Text-Format konvertiert werden sollen, bleiben ohne
Wirkung. Ich vermute, daß dies daran liegt, daß die standardmàßige
Client-Einstellung im Outlook unter

Extras>Optionen>E-Mail-Format>Internetformat besagt, daß im


Rich-Text-Format verfasste Nachrichten automatisch ins html-Format
konvertiert werden sollen. Genau diese konvertieren Nachrichten aber sind
es, die der Tobit-Client nicht lesen kann. Stellt man hier nàmlich auf
Konvertierung ins Nur-Text-Format um, funktioniert es.

Der Tobit-Support gibt an, daß sie das lesen der konvertierten html-Mails
nicht unterstützen weil das im Endeffekt rtf-Mails sind und daß sie das auch
aus lizenrechtlichen Gründen nicht unterstützen können.

Ich müßte nun wenn ich es richtig verstehe weit über 100 Clients manuell
anfassen, um die Outlook-Einstellungen dahingehend zu àndern, daß rtf-Mails
entweder überhaupt nicht oder ins Nur-Text-Format konvertiert werden sollen,
und dies würde dann außerdem alle Internetempfànger und nicht nur
betreffende Domàne betreffen (außer nicht konvertieren würde bedeuten, daß
dann die Serverregel greifen würde).

Da weigere ich mich natürlich und verweise auf einen Fehler bei Tobit. Kennt
jemand noch eine andere Möglichkeit?

Danke für Ideen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Gartner
14/02/2008 - 16:19 | Warnen spam
"Josef Gartner" <josef.gartner(bei)schoerghuber.de> schrieb

Hab gegoogelt und folgendes gefunden:
"Das Problem X-EC0D2A8E-5CB7-4969-9C36-46D859D137BE-PartID wird dadurch
behoben, daß man am Tobit Server einen Patch einspielt der sich :
"hfv83nt.zip" nennt. Das Problem entsteht wenn eine Nachricht in HTML oder
RTF Format von
einem Exchange 2003 Server an einen Tobit Server gesendet wird."

Damit ist das Problem für uns erstmal aus der Welt. Trotzdem wàr es
interessant zu wissen, ob ich in einem solchen Fall wirklich die Clients
anlangen müßte.

Ähnliche fragen