Bell ID unterstützt Android Pay

18/02/2016 - 14:25 von Business Wire

Bell ID unterstützt Android PayBanken, Zahlungsschemata und Bearbeiter können Bell ID Token Service Provider für Integration in Android Pay nutzen.

Bell ID, der kürzlich von Rambus Cryptography Research übernommene Spezialist für mobile Zahlungen, gibt heute bekannt, dass das Unternehmen internationale Emissionsbanken, Zahlungsschemata und Bearbeiter bei der Integration in Android Pay unterstützen wird. Die Kunden von Bell ID können die Software Token Service Provider (TSP) des Unternehmens nutzen, um Zahlungsfunktionen im Rahmen der Nahbereichskommunikation (Near Field Communication, NFC) auf Android-Mobiltelefonen zu ermöglichen und zu sichern.

Android Pay ist eine mobile Zahlungslösung, die den Menschen beim Bezahlen von Waren mit Android-Geräten Einfachheit und Sicherheit bietet. Die TSP-Technologie von Bell ID wird Transaktionen über Android Pay per Tokenisierung* sichern.

„Mobile Zahlungen sind eine große Priorität für Google, und wir arbeiten daran, dass eine Vielzahl von Emittenten unterstützt werden – so soll Android Pay für alle verfügbar gemacht werden”, sagt Pali Bhat, Senior Director für Produktmanagement bei Google. „Mit der Integration von Bell ID kommen wir in dieser Richtung einen Schritt weiter.”

„Viele unserer Kunden wünschen sich die Integration in Android Pay, und dieser Nachfrage können wir mit diesem Support gerecht werden”, fügt Dr. Martin Scott, Senior Vice President und General Manager der Abteilung Cryptography Research von Rambus, hinzu. „Nachdem diese Zusammenarbeit jetzt begründet ist, ist Bell ID einer der wenigen Anbieter von Lösungen, mit deren Hilfe Banken ihren kompletten Kundenstamm unabhängig davon, welches Smartphone sie besitzen, erreichen können. Zu diesem Zweck unterstützt Bell ID die große Mehrzahl von Kombinationen aus Geldbörsen, mobilen Betriebssystemen und sicheren Elementen von Erstausrüstern (Original Equipment Manufacturers, OEMs). 2016 wird das bisher größte Jahr sein, und wir freuen uns sehr, dass wir die Zukunft des Zahlungsverkehrs unterstützen können.”

Bell ID bietet eine einzige Softwareplattform für Emissionsbanken, Bearbeiter und Zahlungsschemata an, auf der mobile NFC-Zahlungen unterstützt werden. Die Anmeldedaten für EMV®-Karten kann man auf einem mobilen Gerät oder in der Cloud hochladen und managen. Dafür wird eine Host-Kartenemulation verwendet (Host Card Emulation, HCE). Die Lösung wird von einem umfassenden EMVCo-Tokenisierungsmodul unterstützt, das ungeschützte Kartendaten aus dem Zahlungsnetzwerk entfernt.

Besuchen Sie die Website von Bell ID, um mehr über die Integration in Token Service Provider oder Android Pay zu erfahren. Bell ID wird außerdem auf dem Mobile World Congress mit seiner Virtual-Reality-Demonstration des mit einer mobilen Zahlung verbundenen Tokenisierungsverfahrens präsent sein http://www.bellid.com/company/events/.

Für weitere Medieninformationen wenden Sie sich bitte an Rob Peryer oder David Amos über iseepr: rob@iseepr.co.uk / david@iseepr.co.uk oder über + 44 (0) 1943 468007

Hinweise für Redakteure

* Mit der Tokenisierung werden Ihre Anmeldedaten für Zahlungen gesichert, indem sie mit einer zufällig generierten Nummer ersetzt werden, die der Primary Account Number (PAN) des Kunden ähnelt. Diese als „Zahlungs-Token” oder „tokenisierte PAN” bezeichnete eindeutige Kennung ist bei Diebstahl wertlos; sie fungiert in erster Linie als Referenz für die Original-Kartendaten des Verbrauchers, die nur von den Kartennetzwerken und/oder der Bank des Verbrauchers zum ursprünglichen Konto zurückverfolgt werden kann.

Über Bell ID

Banken, Behörden und Unternehmen weltweit verlassen sich auf Lösungen von Bell ID, wenn sie Anmeldedaten auf vielen Millionen von Smartcards, Smartphones und vernetzten Geräten sicher ausgeben und managen. Die Softwarelösungen von Bell ID lassen sich in jede externe Technologie integrieren und vereinfachen die Komplexitäten von Bezahlungs-, Identitäts-, Kundenbindungs- und Versandanmeldungen. Ganz gleich, ob es sich um auf einer Chipkarte, einem NFC-fähigen mobilen Gerät oder in der Cloud gespeicherte EMV-Zahlungen handelt, mit denen die HCE ermöglicht wird – Bell ID verfügt über die Expertise zum Managen des Lebenszyklus jeder Anwendung mit jedem Formfaktor. Diese preisgekrönten Lösungen erfüllen die anspruchsvollen Anforderungen internationaler Normungsorganisationen und Zahlungsnetzwerke.

Im Januar 2016 wurde Bell ID von Rambus (NASDAQ:RMBS) Cryptography Research übernommen. Das Unternehmen hat überall auf der Welt eine starke Präsenz und ist in Europa, Nordamerika, Australien, dem Nahen und Mittleren Osten und in Afrika aktiv. Bell ID beschäftigt weltweit eines der größten Teams speziell für das Lifecycle-Management von Anmeldedaten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bellid.com, oder folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

iseepr
Rob Peryer, + 44 (0) 1943 468007
rob@iseepr.co.uk
David Amos, + 44 (0) 1943 468007
david@iseepr.co.uk


Source(s) : Bell ID