Benq G2400W 24" TFT - Radeon 9600 Pro 256MB Probleme

29/04/2008 - 08:04 von David Johnstone | Report spam
Ich habe seit ein paar Monaten ein Benq G2400W 24" TFT
Monitor im Einsatz. Den habe ich auf zwei verschiedenen
Rechnern betrieben, beide mit Radeon 9600 Pro 256MB
Grafikkarten, und beide in der native Auflösung des Monitors
von 1920x1200. Beide Rechnern laufen unter Windows XP
und beide verhalten sich wie folgt:-

Über VGA habe ich keine Probleme. Bei DVI passiert es manchmal
beim hochfahren des Rechners, daß der Monitor kein Signal
am DVI Eingang findet. Dann hilft nur ein Neustart. Wenn
der Monitor das Signal kriegt beim Windows hochfahren, dann
ist alles ok, außer die Anwendung Google Earth, der bringt den
Monitor dazu das Signal wieder (vorubergehend/kurzzeitig) zu
verlieren.

Ich habe alles probiert woran ich denken könnte. Ich könnte
naturlich den Monitor als Defekt zurückschicken, ich vermute
aber, daß auch ein neuen sich genau so verhalten wurde.

Ich habe auch mit Benq support gemailed. Sie meinten nur,
daß der Monitor eingeschaltet sein muß beim PC booten, da
sonst der GraKa feststellt, daß keinen Monitor da ist und schaltet
evtl. DVI ab.

Ich bin am überlegen, ob man evtl. eine besondere Kabel für
diese Auflösung braucht. Der Monitor kamm leider ohne DVI
Kabel, und ich verwende derzeit eine der mit einem Dell 19"
TFT ausgeliefert wurde. Viele handelsüblichen DVI Kabel werden
nur für Auflösungen bis 1600x1200 freigegeben. Ich denke
aber, daß hier weder Monitor noch GraKa Dual-Link fàhig
sind, so daß es kein Sinn hàtte einen solchen Kabel zu kaufen.
Gibt es ein zwischending, single-Link aber extra für 1920x
1200?

Noch etwas: ich habe gerade entdeckt, daß DVI eigentlich
digital und analog übertràgt - kann ich irgendwie sehen genau
welche bei mir zum Einsatz kommt? Oder gibt es sonst
irgendwelche Werkzeuge um solche Konfigurationen zu
analysieren?

Eine neue/bessere GraKa wurde ich überlegen, wenn es
dieses Problem auch beheben wurde. Aber wurde es das?

Der Monitor hat auch ein HDMI Eingang - wàre ein DVI-HDMI
Kabel empfehlenswert?

Das Bild unter VGA ist überraschenderweise nicht bedeutend
schlechter als DVI - beides sind meine Meinung nach sehr gut,
ich bin sonst sehr zufrieden mit dem Monitor.

Fragen über Fragen...danke für alle Ideen/Bemerkungen!
David
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
29/04/2008 - 11:08 | Warnen spam
Hallo!

David Johnstone wrote:
Über VGA habe ich keine Probleme. Bei DVI passiert es manchmal
beim hochfahren des Rechners, daß der Monitor kein Signal
am DVI Eingang findet. Dann hilft nur ein Neustart. Wenn
der Monitor das Signal kriegt beim Windows hochfahren, dann
ist alles ok, außer die Anwendung Google Earth, der bringt den
Monitor dazu das Signal wieder (vorubergehend/kurzzeitig) zu
verlieren.

Ich habe alles probiert woran ich denken könnte. Ich könnte
naturlich den Monitor als Defekt zurückschicken, ich vermute
aber, daß auch ein neuen sich genau so verhalten wurde.



Die letzte Annahme ist vernünftig. Das dürfte alles an der Grafikkarte
oder deren Treiber liegen. 1920*1200 ist in Sachen DVI Single Link
komplett am Limit. Wenn die Karte jetzt nocht mit Google-Earth unter
Last genommen wird, stolpert vielleicht irgendwie der DVI Transmitter
bzw. der ihm vorgeschaltete Video-Shifter. Ich habe solche Stolperer bei
ATI-Karten auch schon am Analog-Ausgang gesehen, nur reagieren die
Analogsignale nicht so sensibel darauf. Da zuckt vielleicht mal das Bild
um ein Pixel und das war's. Bei DVI ist dann immer gleich mal das Bild weg.


Ich habe auch mit Benq support gemaian die Wand hàngenled. Sie meinten nur,
daß der Monitor eingeschaltet sein muß beim PC booten, da
sonst der GraKa feststellt, daß keinen Monitor da ist und schaltet
evtl. DVI ab.



Das ist zuweilen so. Bei ATI lohnt es sich aber zuweilen auch in den
Untiefen der Display-Einstellungen zu wühlen. Möglicherweise kann man
die Automatik deaktivieren und die DVI-Ausgabe erzwingen. Im Besonderen
sollte der parallele VGA-Ausgang nicht aktiv sein, da dies den
Speicherbus der Karte nochmal mit einem dreiviertel Gigabyte pro Sekunde
belastet.


Ich bin am überlegen, ob man evtl. eine besondere Kabel für
diese Auflösung braucht. Der Monitor kamm leider ohne DVI
Kabel, und ich verwende derzeit eine der mit einem Dell 19"
TFT ausgeliefert wurde. Viele handelsüblichen DVI Kabel werden
nur für Auflösungen bis 1600x1200 freigegeben.



Offiziell kann Single Link auch nicht mehr. Mit ein paar Tricks kann man
aber noch die 1920*1200 durchquetschen (reduced blanking). Die
Anforderungen an das Kabel steigen dabei nicht. Wohl aber müssen Monitor
und Graka es unterstützen. Das ist offenbar auch der Fall, sonst gàbe es
nàmlich überhaupt kein Bild.


Ich denke
aber, daß hier weder Monitor noch GraKa Dual-Link fàhig
sind, so daß es kein Sinn hàtte einen solchen Kabel zu kaufen.



Ja.

Gibt es ein zwischending, single-Link aber extra für 1920x
1200?



Nein.


Noch etwas: ich habe gerade entdeckt, daß DVI eigentlich
digital und analog übertràgt



Bei DVI-I. Sonst nicht.

- kann ich irgendwie sehen genau
welche bei mir zum Einsatz kommt? Oder gibt es sonst
irgendwelche Werkzeuge um solche Konfigurationen zu
analysieren?



Das OSD des Monitors und die Einstellungen des GraKa-Treibers sollten
Erhellung bringen.


Eine neue/bessere GraKa wurde ich überlegen, wenn es
dieses Problem auch beheben wurde. Aber wurde es das?



Davon würde ich ausgehen. Allerdings ist diese Disziplin keine
Kernkompetenz auch nur irgendeiner Consumer-Grafikkarte. Man sollte sich
also vorher erkundigen, welche Modelle für genau diesen Zweck gut
geeignet sind.


Der Monitor hat auch ein HDMI Eingang - wàre ein DVI-HDMI
Kabel empfehlenswert?



Nein. HDMI ist nur für die paranoide Medienindustrie geschaffen worden.
Einen irgendwie gearteten Mehrwert für den Kunden gibt es nicht. Im
Kontext mit einem Computerbild ist es wie DVI-D.


Das Bild unter VGA ist überraschenderweise nicht bedeutend
schlechter als DVI - beides sind meine Meinung nach sehr gut,



Das ist in der Tat überraschend. Probiere mal kleine Schrift wahlweise
schwarz oder weiß auf grauem Hintergrund. Da trennt sich üblicherweise
die Spreu vom Weizen. Aber bitte eine Schriftart ohne Anti-Aliasing
(Kantenglàttung). Mit sind alle Schriften unscharf. Üblicherweise
schalten die Render-Engines das Anti-Aliasing aber bei sehr kleinen
Schriften ab.


Marcel

Ähnliche fragen