Berechnung der nötigen Luftmenge zur Wärmeabfuhr

03/11/2008 - 18:12 von Carsten Kreft | Report spam
Hallo,
bitte prüft doch mal, ob mein Lösunsgweg halbwegs richtig ist.

Die Geràte in einem Serverraum konsumieren 3300W (nicht VA oder var), die
von einer USV mit einem unbekannten Wirkungsgrad bereitgestellt wird.
Ich rechne der Einfachheit mit 4000W, die insgesamt an elektrischer Leistung
im Serverraum umgesetzt werden und gehe - ebenfalls etwas vereinfacht -
davon aus, dass diese Leistung zu 100% im Raum in Wàrme umgesetzt wird.
Diese Wàrme soll nun beim Ausfall der Klimaanlage abgeführt werden, in dem
man Luft aus den umgebenden Büros ansaugt (die sind auch klimatisiert) und
dann ins Freie ablàsst.
Gegeben ist eine (grob geschàtzte) maximale Ansaugtemperatur von 25°C.
Dazu die maximal tolerierbare Temperatur im Serverraum von 30°C.

Also: Wie groß ist die Luftmenge in l/s, um 4000W bei 5K Temperaturerhöhung
abzuführen.

Mein Ansatz:

4000W / (1,2kg/m³ * 5K * 1000J/kgK) = ca. 670l/s
Leistung Luftdichte deltaT spez.Wàrmekap.

Kommt das _ungefàhr_ hin oder bin ich auf dem völlig falschen Weg?
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Kreft
03/11/2008 - 18:34 | Warnen spam
ICH schrieb:
Diese Wàrme soll nun beim Ausfall der Klimaanlage abgeführt werden, in dem
man Luft aus den umgebenden Büros ansaugt (die sind auch klimatisiert) und
dann ins Freie ablàsst.



Wobei das eine andere Klimaanlage ist als die für den Serverraum.
Bei Stromausfall halten die Ràume wohl noch einige Zeit ihre Temperatur, so
dass die angenommenen 25°C wohl auch beim Komplettausfall sàmtlicher
Klimageràte realistisch erscheinen.
Bei zu hohen Temperaturen wird zukünftig sowieso den Servern das
Runterfahren befohlen, bei Netzausfall erfolgt das natürlich schon jetzt
(nicht sofort, erst bei einer USV Restlaufzeit von 10min legen sich die
Rechner schlafen).

Ähnliche fragen