Berechnung einer Bufferstufe

19/01/2008 - 17:30 von R.Freitag | Report spam
Folgendes Problem:

Für einen Sender im 2 m Band habe ich einen Verstàrker. Er besteht aus
2N5641 und 2N5643. Bei 60W Ausgangsleistung braucht er 300 mW
Eingangsleistung.

Der Oszillator ist einer mit einer LC-Kombination und besteht aus üblichen
Komponenten um einen BF199 herum. Der Emitter ist mit dem Mittelpunkt
eines Kapazitiven Spannungsteilers verbunden, dessen andere Enden auf
masse bzw an der basis hàngen.

Folgende Fragen:

Wie bestimme ich die HF-Ausgangsleistung des oszillators? Messen kann ich
diese nur an 50 Ohm.

Der Eingangstransistor der Verstàrkerstufe hat lt Datenblatt 2,5 -j1.57 ø
und wird wohl angepasst werden müssen. Wie entwickle ich eine solche
Anpassung?

Rechen MMIC (evtl 2 Stück) aus, oder muss ich da etwas anderes verwenden?

Gruss
+ Dank

Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Bert Braun, DD5XL
19/01/2008 - 23:58 | Warnen spam
R.Freitag schrieb:
Folgendes Problem:

Für einen Sender im 2 m Band habe ich einen Verstàrker. Er besteht aus
2N5641 und 2N5643. Bei 60W Ausgangsleistung braucht er 300 mW
Eingangsleistung.

Der Oszillator ist einer mit einer LC-Kombination und besteht aus üblichen
Komponenten um einen BF199 herum. Der Emitter ist mit dem Mittelpunkt
eines Kapazitiven Spannungsteilers verbunden, dessen andere Enden auf
masse bzw an der basis hàngen.



???
Damit willst Du auf 2m senden? Mit 60W?
???

Folgende Fragen:

Wie bestimme ich die HF-Ausgangsleistung des oszillators? Messen kann ich
diese nur an 50 Ohm.



Pi*Daumen: Eingangsleistung * 0.4
Du willst den Oszillator direkt an die Endstufe hàngen, wenn seine
Leistung ausreicht?
Naja, wird mit dem BF199 eh nichts werden, der packt keine 300mW. Du
kannst einen 2N2219 bei 24V schwingen lassen, das ergibt ein paar mW,
aber...da fàngst Du auf 144MHz an und bist binnen weniger Minuten auf
146MHz.

Der Eingangstransistor der Verstàrkerstufe hat lt Datenblatt 2,5 -j1.57 ø
und wird wohl angepasst werden müssen. Wie entwickle ich eine solche
Anpassung?
Rechen MMIC (evtl 2 Stück) aus, oder muss ich da etwas anderes verwenden?



Tja, HF-Design ist ein Kapitel für sich. MMICs für 2m sind ein wenig
overkill.
Bei jedem Design müssen vorhergehende Stufen i.d.R. durch
Impedanztransformation an nachfolgende angepaßt werden, da gibt es
schlaue Bücher drüber.

Oszillatoren sollten niemals direkt an die Endstufe gekoppelt werden,
die Frequenzkonstanz würde unter den unterschiedlichen Lastbedingungen
leiden, das Zauberwort heißt Pufferstufe und hat eine
Leistungsverstàrkung nahe 1.

Freischwingende Oszillatoren sind heutzutage auf 2m böse, selbst auf 3m
nicht gerne gesehen, davon solltest Du definitiv Abstand nehmen.

Eine Quarzvervielfachung, wenn nicht gar eine ordentliche PLL bei
Mehrfrequenzbetrieb wàre die Mindestanforderung.


BTW: Wie war noch gleich Dein Rufzeichen?


73 de Bert


Ähnliche fragen