Berechnung und Aufbau eines Balun

12/11/2007 - 20:12 von Olaf Kaluza | Report spam
Hallo Joerg,

Entaeusch mich nicht und erzaehl mal wie es geht. :-)


Also ich will einen Breitbanduebertrager 1:1 50 Ohm
symetrisch nach asymetrisch bauen.

Sinn ist die Anpassung einer H-Feld Sonde/Antenne an einen Verstaerker
(MMIC). Idealerweise moeglichst kleiner Aufbau,
Frequenzbereich 1Mhz bis 1Ghz.


Ihr duerft mir selbstverstaendlich gerne den Aufbau genau erklaeren
und vorrechnen, ich haette aber auch nichts dagegen einen Hinweis auf
einen Grundlagenartikel zu bekommen.

Soweit ich das verstehe liegt das Geheimnis irgendwie in der
Wickeltechnik weil das ganze nicht wirklich ein Trafo ist oder?

Olaf

p.s: Am liebsten auf einem Ferrit FT23-43 Al8 oder FT23-77 Al96
weil ich die schon hier rumliegen habe. Andere Vorschlaege sind aber
auch willkommen. .-)

p.s2: Natuerlich duerfen auch andere antworten, aber ich wette Joerg
ist der erste. :-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
12/11/2007 - 20:31 | Warnen spam
Olaf Kaluza wrote:
Hallo Joerg,

Entaeusch mich nicht und erzaehl mal wie es geht. :-)


Also ich will einen Breitbanduebertrager 1:1 50 Ohm
symetrisch nach asymetrisch bauen.

Sinn ist die Anpassung einer H-Feld Sonde/Antenne an einen Verstaerker
(MMIC). Idealerweise moeglichst kleiner Aufbau,
Frequenzbereich 1Mhz bis 1Ghz.


Ihr duerft mir selbstverstaendlich gerne den Aufbau genau erklaeren
und vorrechnen, ich haette aber auch nichts dagegen einen Hinweis auf
einen Grundlagenartikel zu bekommen.

Soweit ich das verstehe liegt das Geheimnis irgendwie in der
Wickeltechnik weil das ganze nicht wirklich ein Trafo ist oder?




Tut es. Wenn Du keine Potentialtrennung brauchst, geht das in etwa so:

http://www.io.com/~n5fc/balun_1-1.htm




Olaf

p.s: Am liebsten auf einem Ferrit FT23-43 Al8 oder FT23-77 Al96
weil ich die schon hier rumliegen habe. Andere Vorschlaege sind aber
auch willkommen. .-)

p.s2: Natuerlich duerfen auch andere antworten, aber ich wette Joerg
ist der erste. :-)



:-)

-43 ist geeignet, geht bis einige zig MHz. -77 ist hier nicht der Hit,
das nimmt man nur im unteren MHz-Bereich. Aber 0.23" ist arg kleine,
eher ein Nadeloehr.

VHF und hoeher schafft der Kern nicht. Dort muss die Geometrie selbst
uebernehmen. Auf die Schnelle mache ich das meist so: Koax
durchschneiden. Innenleiter, Schirm und Aussenmantel ein paar mm
zurueckschneiden, fuer beide Enden. Dann jede Seite einige Male durch
einen 43er Kern, Aussenmantel etwas ankratzen und Innenleiter dort aufs
Geflecht loeten, auch fuer beide Seiten.

1:1000 Frequenzbereich kannst Du aber fuer einen Schnellschuss
vergessen. Entweder ist bei 1MHz zuwenig Primaerinduktivitaet da oder
bei 1000MHz ist zuviel Streuinduktivitaet. 1:100 habe ich aber oefter
geschafft, wenn der Kern passt. IOW, unten macht's der Kern, oben die
Luftkopplung oder wie immer das in Deutsch heissen koennte.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen