Berechnungen beim Drehstrom

05/08/2008 - 23:56 von Felix Holdener | Report spam
Hallo zusammen

Drehstrom ist nicht so mein Ding und nach ein paar Recherchen im Netz
bin ich immer noch unsicher, wie ich das rechnen soll:

Ein Boiler hier hat 6 Heizwendel zu je 850W/400V. Das Ding hàngt an
drei einzelnen 16A LSS. Der LSS für L2 schaltet nach dem Anschalten
des Boilers nach einiger Zeit aus, hat offenbar mehr oder weniger
Überlast.

Habe nun den Boiler genauer angesehen: Statt je 2 Wendel immer
zwischen zwei Leiter wurden zwischen L1 und L2 zwei und zwischen L2
und L3 vier Elemente angeschlossen.[1]

Nun möchte ich den Strom von L2 in dieser Situation rechnen. Wenn ich
es recht nachlese:

- ist der Strom in der Dreieckschaltung P / U * (Wurzel 3)
macht 850W / 400V * 1.73 = 3.68A (pro Element)

- können die Ströme für die einzelnen L einfach addiert werden

- gàbe das somit für L2 6 * 3.68A = 22.08A, was das Verhalten des LSS
korrekt erklàren würde.

Oder hab ich ein Brett vor dem Kopf?

Eine Rechnung für spàter wàre noch, wie der Strom nach dem Ausschalten
des LSS für L2 aussieht, aber eins ums andere...

Merci

Felix

[1] Der Sanitàr, der die letzte Entkalkung vorgenommen hat, kommt mir
nicht mehr ins Haus.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Kusmierz
06/08/2008 - 05:14 | Warnen spam
X-No-Archive: Yes

begin quoting, Felix Holdener schrieb:

Drehstrom ist nicht so mein Ding und nach ein paar Recherchen im Netz
bin ich immer noch unsicher, wie ich das rechnen soll:



Du brauchst ein Zeigerdiagramm, dann wird es klar.

Ein Boiler hier hat 6 Heizwendel zu je 850W/400V. Das Ding hàngt an
drei einzelnen 16A LSS. Der LSS für L2 schaltet nach dem Anschalten
des Boilers nach einiger Zeit aus, hat offenbar mehr oder weniger
Überlast.
Habe nun den Boiler genauer angesehen: Statt je 2 Wendel immer
zwischen zwei Leiter wurden zwischen L1 und L2 zwei und zwischen L2
und L3 vier Elemente angeschlossen.[1]
Nun möchte ich den Strom von L2 in dieser Situation rechnen. Wenn ich
es recht nachlese:
- ist der Strom in der Dreieckschaltung P / U * (Wurzel 3)
macht 850W / 400V * 1.73 = 3.68A (pro Element)
- können die Ströme für die einzelnen L einfach addiert werden



Nein, Du mußt die Phasenlage beachten. Die drei Leiterspannung sind
symmetrisch im Dreieck angeordnet, jeweils 230 V gegen den Mittelpunkt
(Erde), d. h. vom Mittelpunkt aus zeigt ein dreistrahliger Stern aus
Spannungsvektoren auf die drei Leiterspannungen. Der Strom richtet
sich aber nach den Spannungen *zwischen* den Leitern, die sind

U_21 = U_2 - U_1
U_32 = U_3 - U_2
U_13 = U_1 - U_3,

jeweils 400 V. Die Spannungsvektoren lassen sich dann als die drei
Dreiecksseiten darstellen und zeigen jeweils in Richtung der
Uhrzeigersinns.

Die Lasten sind reell, d. h. die jeweiligen Ströme zeigen in die
Richtung der Spannungspfeile.

I_21 = 1700 W / 400 V = 4,25 A
I_32 = 3400 W / 400 V = 8,50 A
I_13 = 0

Um die Ströme auf dem Zuleiter, also die Leiterströme I_1, I_2 und I_3
zu berechnen, muß man nun jeweils die Ströme vektoriell, also
geometrisch, addieren:

I_1 = I_21 - I_13 = 4,25 A
I_2 = I_32 - I_21 = 11,24 A
I_3 = I_13 - I_32 = 8,50 A

(die hineinfließenden Ströme werden von den herausfließenden
*abgezogen*!).

- gàbe das somit für L2 6 * 3.68A = 22.08A, was das Verhalten des LSS
korrekt erklàren würde.
Oder hab ich ein Brett vor dem Kopf?



Wenn ich kein Brett vor dem Kopf habe, sollte da nichts knallen.

Stimmt die Gesamtleistung? 6 * 0,85 kW = 5,1 kW bzw. pro Phase 1,7 kW
oder 7,4 A (= 2 * 3,7 A) - das ist doch ganz "zivilisiert".

Eine Rechnung für spàter wàre noch, wie der Strom nach dem Ausschalten
des LSS für L2 aussieht, aber eins ums andere...



Das ist einfach (falls die Heizdràhte keine Kaltleiter sind): Es
liegen 400 V an 141 Ohm, das gibt I_1 = I_3 = 2,83 A (1,13 kW).

[1] Der Sanitàr, der die letzte Entkalkung vorgenommen hat, kommt mir
nicht mehr ins Haus.



Ich wàre rachsüchtig und würde ihn abkassieren. Aber da stimmt etwas
anderes nicht: bei < 12 A darf der 16-A-LSS nicht kommen.

Kann das vielleicht sein, daß die 850 W für 230 V gelten? Dann wàre in
der Dreieckschaltung die Leistung dreimal so hoch, also 22,2 A pro
Leiter - bißchen viel für den LSS.

Gibt es eine Leistungsumschaltung zwischen zwei oder mehr Stufen, die
auf eine Stern-Dreieck-Umschaltung hindeutet? Wenn von den sechs
Heizleitern je zwei zwischen den Außenleitern in Reihe geschaltet
wàren und man die jeweiligen Verbindungspunkte miteinander oder mit N
verbinden würde, dann würde das die Leistung im Verhàltnis 3:2
veràndern, und den Strom auch.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Ähnliche fragen