Forums Neueste Beiträge
 

Berechtigungen bei Samba

24/02/2010 - 11:20 von Chris Leick | Report spam
Hallo zusammen,

mir ist ein seltsames Verhalten von Samba aufgefallen:
Wenn ich per smbclient auf ein Verzeichnis zugreife kann ich die
Verzeichnisse browsen:

smbclient //192.168.1.1/Share
Enter chris's password:
Domain=[WORKGROUP] OS=[Unix] Server=[Samba 3.0.24]
smb: \> cd Unterverzeichnis
smb: \Unterverzeichnis\>

Wenn ich die Freigabe nun allerdings mounte, komme ich nicht mehr in das
Unterverzeichnis:

sudo mount -t smbfs -o username=chris,password=xxx //192.168.1.1/Share
/home/chris/mnt
cd /home/chris/mnt
ls
Unterverzeichnis
cd Unterverzeichnis
bash: cd: Unterverzeichnis: Keine Berechtigung

Hat jemand eine Ahnung, warum das eine geht und das andere nicht?

Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Leitgeb
24/02/2010 - 11:35 | Warnen spam
Chris Leick wrote:
Wenn ich die Freigabe nun allerdings mounte, komme ich nicht mehr in das
Unterverzeichnis:
sudo mount -t smbfs -o username=chris,password=xxx //192.168.1.1/Share
/home/chris/mnt
[...] cd Unterverzeichnis
bash: cd: Unterverzeichnis: Keine Berechtigung
Hat jemand eine Ahnung, warum das eine geht und das andere nicht?



Der username den du angibst ist der des remote-systems. Da du mit
"sudo" mountest sieht "mount" dich lokal als root-user, und mountet
das fs daher so, dass die Inhalte deinen user (also eben root) als
owner haben.

Andere filesysteme (z.B. iso9660) haben da noch eine mount-option
-uid <id>, mit der man angeben kann, fà¼r welchen lokalen user der
mount ist. Fà¼r samba hab ich das in der manpage auf die Schnelle
nicht gefunden, aber probiers halt trotzdem mal.

Wenn du eine passende Zeile ins /etc/fstab gibst, mit "user" bei
den optionen und dann als user mountest, sollte der Ziel-user auch
passen.

Ähnliche fragen