Berechtigungen in gemeinsam genutzten Verzeichnissen

10/08/2012 - 17:26 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

ich habe einige Verzeichnisse, die von mehreren Nutzern verwendet
werden, z.B. für Digiknipsenbilder (je nachdem, wer die Karte halt
ausliest).
Dabei gibt es immer wieder Berechtigungsprobleme, weil nur der, der die
Bilder kopiert hat, sie auch umbenennen etc. darf.

Was habe ich gemacht?

Das Verzeichnis liegt auf dem Server und hat einen eigene Gruppe.
drwxrwsr-x 17 mueller digicam 32768 2012-08-10 16:39 Digicam/
Das s-Bit sorgt dafür, dass sich die Gruppe auch vererbt.
Soweit klappt es. Doch die umask macht Probleme.

Standardmàßig werden die Dateien mit 644 angelegt (Verzeichnisse 755),
und damit geht natürlich nichts. Ändere ich die umask wirkt sich das
aber auch auf alle anderen Verzeichnisse, wie home aus. Das ist
natürlich nicht gewollt. Solange der erzeugende Schreib-Zugriff über
Samba erfolgt, klappt es auch, denn da kann ich zumindest pro Share eine
ensprechende umask setzen. Aber eben nicht über NFS. Da zàhlen die
lokalen Einstellungen.

Wie geht man damit sinnvollerweise um? Jedesmal ein chmod
hinterherzujagen ist selbst bei einem fortgeschrittenen DAU nicht
vermittelbar. Außerdem vergisst man es stàndig, weil es für einen selbst
ja funktioniert. Kann man die umask innerhalb eines Verzeichnisses
irgendwie erzwingen?


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Möndjen
10/08/2012 - 20:03 | Warnen spam
Marcel Müller wrote:

Hallo,

ich habe einige Verzeichnisse, die von mehreren Nutzern verwendet
werden, z.B. für Digiknipsenbilder (je nachdem, wer die Karte halt
ausliest).
Dabei gibt es immer wieder Berechtigungsprobleme, weil nur der, der die
Bilder kopiert hat, sie auch umbenennen etc. darf.

Was habe ich gemacht?

Das Verzeichnis liegt auf dem Server und hat einen eigene Gruppe.
drwxrwsr-x 17 mueller digicam 32768 2012-08-10 16:39 Digicam/
Das s-Bit sorgt dafür, dass sich die Gruppe auch vererbt.
Soweit klappt es. Doch die umask macht Probleme.

Standardmàßig werden die Dateien mit 644 angelegt (Verzeichnisse 755),
und damit geht natürlich nichts. Ändere ich die umask wirkt sich das
aber auch auf alle anderen Verzeichnisse, wie home aus. Das ist
natürlich nicht gewollt. Solange der erzeugende Schreib-Zugriff über
Samba erfolgt, klappt es auch, denn da kann ich zumindest pro Share eine
ensprechende umask setzen. Aber eben nicht über NFS. Da zàhlen die
lokalen Einstellungen.

Wie geht man damit sinnvollerweise um? Jedesmal ein chmod
hinterherzujagen ist selbst bei einem fortgeschrittenen DAU nicht
vermittelbar. Außerdem vergisst man es stàndig, weil es für einen selbst
ja funktioniert. Kann man die umask innerhalb eines Verzeichnisses
irgendwie erzwingen?


Marcel



google mal nach attrib. Damit kann man Rechte erzwingen egal was die umask
sagt.

Ciao nobbe

Ähnliche fragen