Beschleunigungssensoren auf Luftfahrzeug

07/12/2007 - 23:43 von Paul Geisler | Report spam
Hallo.

Ich beschàftige mich zur Zeit mit sensorunterstützten Fluggeràten.
Angenommen ein Geràt erzeugt Schub in fast nur eine Richtung (z.b.
Helikopter oder Rakete) und steuert durch seine Lage.

Nun befindet sich ein 3-Achs-Linearbeschleunigungsmessgeràt an Bord.

Angeblich soll es "unten" bestimmen, und so das Fahrzeug in der Luft
waagerecht halten. Ich denke jedoch das funktioniert nicht. Wenn der
Antrieb 1G erzeugt (benötigter Schwebeschub) dann wirkt der Antrieb ja
auf das Chassis, nicht jedoch die Testmasse des Sensors. Er misst also
einen 1G-Vektor in Richtung des Propellers. Die Schwerkraft dagegen
wirkt auf Sensorchassis und Sensortestmasse, wird also NICHT gemessen.

Demnach ist es egal, ob das Fahrzeug still schwebt (0G real), oder
kopfüber mit laufendem Motor auf den Boden zurast (2G real): Der Sensor
misst immer "1G nach oben.". Auch in allen anderen Ausrichtungen rast
das Fahrzeug mehr oder weniger schief/schnell auf den Boden zu, wàhrend
der Sensor ruhig von der Waagerechten tràumt.

Stimmt das so?


vielen Dank

Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Jennrich
08/12/2007 - 00:25 | Warnen spam
Paul Geisler writes:

Hallo.

Ich beschàftige mich zur Zeit mit sensorunterstützten Fluggeràten.
Angenommen ein Geràt erzeugt Schub in fast nur eine Richtung (z.b.
Helikopter oder Rakete) und steuert durch seine Lage.

Nun befindet sich ein 3-Achs-Linearbeschleunigungsmessgeràt an Bord.

Angeblich soll es "unten" bestimmen, und so das Fahrzeug in der Luft
waagerecht halten. Ich denke jedoch das funktioniert nicht. Wenn der
Antrieb 1G erzeugt (benötigter Schwebeschub) dann wirkt der Antrieb ja
auf das Chassis, nicht jedoch die Testmasse des Sensors. Er misst also
einen 1G-Vektor in Richtung des Propellers. Die Schwerkraft dagegen
wirkt auf Sensorchassis und Sensortestmasse, wird also NICHT gemessen.

Demnach ist es egal, ob das Fahrzeug still schwebt (0G real), oder
kopfüber mit laufendem Motor auf den Boden zurast (2G real): Der Sensor
misst immer "1G nach oben.". Auch in allen anderen Ausrichtungen rast
das Fahrzeug mehr oder weniger schief/schnell auf den Boden zu, wàhrend
der Sensor ruhig von der Waagerechten tràumt.

Stimmt das so?



Nein, das stimmt so nicht. Erstens unterliegst du einem fundamentalen
Irrtum was die Beschleunigung angeht.

Wenn das Fahrzeugt schwebt, dann mißt der Sensor 1g. Wenn es sich im
freien Fall befindet (also in deinen Worten 'auf den Boden zurast')
dann mißt der Sensor 0g.

Zweitens wirkt der Antrieb natürlich auch auf den Sensor. Bei
Luftfahrzeugen verstehen es die Ingenieure in der Regel, die durch die
Triebwerke verursachten Beschleunigungen auf alle Teile des
Luftfahrzeugs zu übertragen (minus der paar Teile, die ggfls. beim
Start abfallen).

Space - The final frontier

Ähnliche fragen