Besitz übergeben

11/08/2008 - 12:50 von Mathias Förster | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe eben festgestellt, dass ich ab w2k3 Server den Besitz an einem
Ordner (Berechtigungen vorausgesetzt) nicht nur übernehmen sondern auch
übergeben kann. Das irritiert mich, da ich bislang (windows 2000) die
Tatsache sehr nützlich fand das dies eben genau nicht ging . So konnte der
Benutzer sehen ob ein Administrator an seinem ursprünglich angelegten Ordner
die Berechtigungen temporàr veràndert hatte um die Daten des Benutzers
einsehen zu können.
(Sicher kann der Admin generell das auch mittels Backups etc umgehen). Kennt
jemand da jetzt noch eine Möglichkeit für die Benutzer auch unter 2003 zu
sehen ob der Besitz übernommen und wieder übergeben wurde?

Vielen Dank


Mathias Förster
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
11/08/2008 - 19:00 | Warnen spam
"Mathias Förster" schrieb:

Hallo zusammen,

ich habe eben festgestellt,



Schon;-)

dass ich ab w2k3 Server den Besitz an einem
Ordner (Berechtigungen vorausgesetzt) nicht nur übernehmen sondern auch
übergeben kann. Das irritiert mich, da ich bislang (windows 2000) die
Tatsache sehr nützlich fand das dies eben genau nicht ging .



Ach? Natuerlich ging und geht das auch unter Windows 2000: von Microsoft
gibt's SUBINACL.EXE, von diversen Programmierern, allen voran
Alexander Frink, CHOWN.EXE.

So konnte der
Benutzer sehen ob ein Administrator an seinem ursprünglich angelegten Ordner
die Berechtigungen temporàr veràndert hatte um die Daten des Benutzers
einsehen zu können.



Nein.

(Sicher kann der Admin generell das auch mittels Backups etc umgehen). Kennt
jemand da jetzt noch eine Möglichkeit für die Benutzer auch unter 2003 zu
sehen ob der Besitz übernommen und wieder übergeben wurde?



Nein.
Du koenntest zwar im EventLog diese Zugriffe protokollieren, aber der
Administrator kann dort loeschen, und der Normalbenutzer nicht lesen.

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen