Besser als erwartet: Eineinhalb Ritter

05/01/2009 - 11:40 von Joachim Schlesmann | Report spam
Moins,

von einem "Spiel zum Film" erwarte ich eigentlich eher wenig .. die 1 1/2
Ritter haben mich bisher (bin noch nicht durch) aber positiv überrascht.

Positives:
Nett gezeichnete 2D- Hintergründe; viele Jokes, verrückte Ideen und
Anspielungen; Original- Sprecher (Helge Schneider als Wissenschaftler
:-); Hotspot- Anzeiger

Negatives:
Gelangweilt klingender Til Schweiger (oder kann er es nicht besser?);
einfach gezeichnete Figuren; etwas umstàndliche Bedienung beim Nehmen von
Objekten

Die Ràtsel sind unterschiedlich schwer (einfach bis mittel) und oft von
verquerer Logik - aber nachvollziehbar; ich musste bisher allerdings
einmal in der Lösung nachsehen.

Es sind 3 "Minispiele" abzuarbeiten; das erste hat sich in die Lànge
gezogen und mich genervt (Pferdequartett), das zweite war von der Idee
her nett und relativ simpel zu gewinnen.

Bisher (Start Kapitel 3) 9 Locations (4 in Kap 1, 5 in Kap 2), zwischen
denen viel hin- und hergelaufen werden muss. Alle Vorgànge haben eine
ziemlich feste Sequenz, es geht erst weiter, wenn die Dinge in der
richtigen Reihenfolge gelöst wurden. Einige Objekte sind mehrfach
verwendbar und teilweise auch mehrfach erhàltlich; ein Gegenstand wird
z.B. verwendet und findet sich dann an der ursprünglichen Fundstelle
wieder, um erneut (ganz anders) verwendet zu werden.

Fazit nach einigen Stunden: bis auf den ohne Betonung agierenden
"Helden" bin ich zufrieden und hatte schon manchen Lacher.

Grüsse,
Joachim
Angela und Schàuble - das ist Rock and Roll! (Ingo Appelt)
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Eibach
05/01/2009 - 13:21 | Warnen spam
"Joachim Schlesmann" schrieb:
Negatives:
Gelangweilt klingender Til Schweiger (oder kann er es nicht besser?);



Stimmt, der klingt immer so. :P
(der alte Nölpeter)

Wie man's mit so einer Stimme nach da oben schaffen kann, war mir schon
immer ein Ràtsel ...

-Andreas

Ähnliche fragen