Bestandsschutz

09/04/2008 - 06:46 von Chris | Report spam
Moin,
ich soll ein Angebot erstellen für den Umbau einer Etage eines Hauses
von 1957. Das Ding wurde früher von der Stadt (hier Bezirk) genutzt als
Kita o.à. Die Etagenverteilung ist auf dem Flur ( UP mit Stahltür
dahinter 6 Uralt- Leitungsschutzschalter, die Schwarzen, und drei
Vorsicherungen Diazed) Nun wird der Sanitàrtrakt erneuert und die Etage
soll nen Unterzàhler erhalten da dort die einzelnen Ràume an Künstler
vermietet oder überlassen werden.
Ich habe folgende Bauchschmerzen:
FI für Sanitàrtrakt ist eigentlich in der Verteilung nicht nachrüstbar,
daher müsst ich die aus tauschen. Mache ich das, müsste ich, so meine
ich, die alten 50er Jahre Steckdosenzuleitungen zu den Ràumen durch 3
Adrige ersetzen und gem. neuer VDE auch über FI schgützen.
Die Verteilung kann nach MLAR 2005 dort eigentlich nicht sein und fremde
Leitungen (Zuleitungen den Ràumen) dürften dort AP im Kanal auch nicht
sein, da dieser Flur der einzige Weg ins Treppenhaus ist. Allerdings hat
die ges. Etage auch nur 158qm.
Der Kunde (freier Tràger im Auftrage des Senates) will das natürlich für
einen schmalen Taler machen, da durch die spàteren Nutzer eh kein
nennenswertes Geld herein kommt und Berlin ja quasi dauernd im
Haushaltsnotstand ist.
Kleinste Lösung wàhre, neben der Verteilung AP ein weiteres Gehàuse
setzen mit Zwischenzàhler und FI für den neuen Sanitàrtrakt und die
Leitungen dort hin AP im Kanal verlegen, Rest nicht anfassen. Das
schwebt dem Kunde so vor.
Ist die Lösung vertretbar? Die MLAR 2005 bereitet mir da die meisten
Kopfschmerzen.
Gruß aus der Hauptstadt
Christoph Hensel
 

Lesen sie die antworten

#1 Chris
09/04/2008 - 07:15 | Warnen spam
Chris wrote:
Moin,
ich soll ein Angebot erstellen für den Umbau einer Etage eines Hauses
von 1957. Das Ding wurde früher von der Stadt (hier Bezirk) genutzt
als Kita o.à. Die Etagenverteilung ist auf dem Flur ( UP mit Stahltür
dahinter 6 Uralt- Leitungsschutzschalter, die Schwarzen, und drei
Vorsicherungen Diazed) Nun wird der Sanitàrtrakt erneuert und die
Etage soll nen Unterzàhler erhalten da dort die einzelnen Ràume an
Künstler vermietet oder überlassen werden.
Ich habe folgende Bauchschmerzen:
FI für Sanitàrtrakt ist eigentlich in der Verteilung nicht
nachrüstbar, daher müsst ich die aus tauschen. Mache ich das, müsste
ich, so meine ich, die alten 50er Jahre Steckdosenzuleitungen zu den
Ràumen durch 3 Adrige ersetzen und gem. neuer VDE auch über FI
schgützen. Die Verteilung kann nach MLAR 2005 dort eigentlich nicht
sein und
fremde Leitungen (Zuleitungen den Ràumen) dürften dort AP im Kanal
auch nicht sein, da dieser Flur der einzige Weg ins Treppenhaus ist.
Allerdings hat die ges. Etage auch nur 158qm.



Nachtrag. Erstes Studium der MLAR 2005 ergab: Wenn "Notwendiger Flur",
dann Scheisse. Aber die MBO sagt in §36 Notwendige Flure sind nicht
erforderlich in Nutzungseinheiten unter 200qm.
Damit wàre diese Kuh vom Eis. Verteilung kann dort bleiben, Leitungen
können in Kanal AP verlegt bleiben. Stellt sich nur noch die Frage nach
dem Bestandsschutz der Verteilung und der hintergeschalteten el. Anlage.
Gruß
Christoph Hensel

Ähnliche fragen