Bestehenden Windows 2003 Server virtualiseren

07/11/2008 - 01:12 von Ralf | Report spam
Hallo,

wir möchten einen bestehenden Server virtualisieren.

Dazu haben wir ein Image erzeugt und dieses in eine virtuelle Festplatte
kopiert und diese als "aktiv" markiert.

Wenn man mit diesem System bootet, erkennt der Server nicht die Festplatte
oder den Treiber und man muss eine Repair-Installation durchführen (sehr
langwierig). - Der Server startet kurz und rebootet dann - Diesen Schritt
möchten wir sparen.

Muss man vor dem Image die Hyper-V Gastkomponenten installieren, damit man
direkt von der Platte booten kann?

Danke für die Hilfe
Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Forster [MVP]
07/11/2008 - 10:02 | Warnen spam
Howdie,
"Ralf" schrieb:
Dazu haben wir ein Image erzeugt und dieses in eine virtuelle Festplatte
kopiert und diese als "aktiv" markiert.

Wenn man mit diesem System bootet, erkennt der Server nicht die Festplatte
oder den Treiber und man muss eine Repair-Installation durchführen (sehr
langwierig). - Der Server startet kurz und rebootet dann - Diesen Schritt
möchten wir sparen.



Nun ja, das klingt dass der Server den virtuellen Festplattencontroller
nicht erkennt. Hier hilft wohl nur eine Reparaturinstallation oder die
P2V-Migration mit SC VMM 2008.

Muss man vor dem Image die Hyper-V Gastkomponenten installieren, damit man
direkt von der Platte booten kann?



Nein!

Peter, der Serverdoktor mit Gruß aus Enns/Österreich
MVP Virtual Machine
Allgemeiner TechNet Blog: http://blogs.technet.com/austria
German Virtualization Blog:
http://blogs.technet.com/GermanVirtualizationBlog

Ähnliche fragen