Bewegungsmelder kälteempfindlich?

03/02/2010 - 07:53 von Walter Fehring | Report spam
Hallo,

wir haben einen Bewegungsmelder mit einer Außenleuchte verbunden.
Typ: Steinel 180-2

Seit ein paar Wochen spielt der nun verrückt.
Die Erkennung einer Person, die davor herumlàuft, findet etwa jedes 10.
Mal statt. Ansonsten bleibt die Leuchte dunkel.

Ich habe die Schaltung so angelegt, dass über einen Schalter innen die
Leuchte auf Dauerbetrieb geschaltet werden kann. Mache ich das, so nimmt
sich der Melder ca. 5-8 sek Bedenkzeit, um die Leuchte einzuschalten.
Schalte ich den Dauerbetrieb anschließend wieder ab, leuchtet die Lampe
für die Restzeit weiter, die am Bewegungsmelder eingestellt ist. Somit
ist ein vollstàndiger Defekt nicht wahrscheinlich.

Da der Melder einen Umschaltmodus für "ganz aus" nicht hat, habe ich
keine Erklàrung für dieses Verhalten.

Umtauschen wegen Gewàhrleistung wird nach 6 Jahren auch nicht klappen.

Habt Ihr eine Idee, was ich noch prüfen könnte?

Gruß
Walter Fehring
 

Lesen sie die antworten

#1 T.R.H
03/02/2010 - 08:09 | Warnen spam
Walter Fehring wrote:

Ich habe die Schaltung so angelegt, dass über einen Schalter innen die
Leuchte auf Dauerbetrieb geschaltet werden kann.



Wie? Einfach einen Außenleiter ("Phase") zwischen Bewegungsmelder und
Sensor gehàngt? Oder eine elektrotechnisch saubere Lösung?

Außerdem sind die üblichen Baumarkbewegungsmelder meist vo billigstem
Typ "Passiver Infrarot-Bewegungsmelder", da kann sich der Arbeitspunkt
des Sensors und der Elektronik bei diesen Temperaturen gern mal
verschieben.

Ich habe für meine Außenleuchte (auch von Steinel) drei Winter
gebraucht, bis sie richtig (Erfassungsbereich, Helligkeit, kein Köter)
arbeitet...

Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
Außerdem wohne ich nicht im Rechner, Antworten könnten ein paar Tage
dauern. Grüße von T.R.H.

Ähnliche fragen