Bildstörung im MBP 15" Ealry 2008

17/10/2015 - 17:18 von Michael Lestinsky | Report spam
Hallo zusammen,

Ich habe hier ein àlteres MBP 15" Early 2008 (A1260, das letzte Modell
vor der Unibody-Reihe). Das hat gestern nach einer làngeren Macports-
Kompilierorgie plötzlich eine Bildstörung im internen Display entwickelt.
Dieses Foto zeigt den Effekt in etwa:

http://www.lestinsky.de/michael/tem...oerung.jpg

Hat jemand spontan eine Idee, was das sein könnte und wüsste, ob eine
DIY-Reparatur einfach und noch wirtschaftlich ist (ich kann mit einem
Schraubendreher umgehen und hatte das Notebook auch schon mehrfach offen,
SMD-Löten wàre aber eher nicht mein Metier). Das Geràt würde zwar nicht
akut gebraucht, könnte aber noch nützlich sein, wenn es sich reaktivieren
ließe.

Zur Weiteren Symptomatik:

Das Notebook hat AFAIK jenen berüchtigten Nvidia-Grafikchip. Insofern
habe ich eigentlich nur darauf gewartet, dass es irgendwann ausfàllt.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich die Bildstörung nicht vielleicht
voreilig diesem Problemchip zuordne.

Wenn ich am DVI-Port einen DVI-VGA-Adapter anschließe und daran einen
externen Monitor hànge, ist dort das Bild in Ordnung.

Danke im Voraus.

Viele Grüße,
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Rutishauser
18/10/2015 - 08:58 | Warnen spam
Salut Michael

In article ,
Michael Lestinsky wrote:

Ich habe hier ein à¤lteres MBP 15" Early 2008 (A1260, das letzte Modell
vor der Unibody-Reihe). Das hat gestern nach einer là¤ngeren Macports-
Kompilierorgie plötzlich eine Bildstörung im internen Display entwickelt.
Dieses Foto zeigt den Effekt in etwa:

http://www.lestinsky.de/michael/tem...oerung.jpg

Hat jemand spontan eine Idee, was das sein könnte und wà¼sste, ob eine
DIY-Reparatur einfach und noch wirtschaftlich ist (ich kann mit einem
Schraubendreher umgehen und hatte das Notebook auch schon mehrfach offen,
SMD-Löten wà¤re aber eher nicht mein Metier). Das Gerà¤t wà¼rde zwar nicht
akut gebraucht, könnte aber noch nà¼tzlich sein, wenn es sich reaktivieren
lieàŸe.

Zur Weiteren Symptomatik:

Das Notebook hat AFAIK jenen berà¼chtigten Nvidia-Grafikchip. Insofern
habe ich eigentlich nur darauf gewartet, dass es irgendwann ausfà¤llt.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich die Bildstörung nicht vielleicht
voreilig diesem Problemchip zuordne.

Wenn ich am DVI-Port einen DVI-VGA-Adapter anschlieàŸe und daran einen
externen Monitor hà¤nge, ist dort das Bild in Ordnung.



ich vermute Ueberlastung der Grafikkarte.
Abhilfe koennte meiner Meinung nach sein, MacOS 10.6.8 (statt, wie auf
deinem Bild zu sehen, Yosemite oder El Capitan) zu installieren. Apple
verlagert in neueren Betriebsystem Versionen immer mehr Prozesse, die
frueher die "normalen" CPUs abarbeiten auf die GPUs.

Ich hatte ein aehnliches Problem mit einem MacBook Pro dieser Baureihe,
das jahrelang problemlos mit 10.6.8 + externem 24" DVI Monitor lief.

Weil ein Software Anbieter seine Loesung auf Filemaker 14 portierte und
der Kunde diese Version unbedingt installiert haben wollte, wurde
Mavericks installiert. Kurz darauf begannen die Probleme mit der
Darstellung (auf internem und externem Monitor).

Eine weitere "Moeglichkeit" koennte sein, das Book zu backen. Es gibt
viele "Anleitungen" dazu auf dem weltweiten Netz... Mich ueberzeugen sie
nicht.

Gruss
Andreas

MacAndreas Rutishauser, <http://www.MacAndreas.ch>
EDV-Dienstleistungen, Hard- und Software, Internet und Netzwerk
Beratung, Unterstuetzung und Schulung
<mailto:, Fon: 044 / 721 36 47

Ähnliche fragen