Billardkugel ohne Schlupf angespielt

23/10/2008 - 22:12 von Daniel Arnold | Report spam
Hallo

Im Tipler auf S. 251 wird erklàrt, wie man berechnen kann, auf welcher
Höhe man mit dem Queue eine Billardkugel anspielen muss, damit sie
sofort rollt, ohne erst zu gleiten. Nach Gl. (8.41) erfàhrt die Kugel
durch die vom Queue ausgeübte Kraft F eine lineare Beschleunigung F/m,
unabhàngig von der angespielten Höhe. Doch wie kann das sein? Das
bedeutet doch auch, dass der Kugelschwerpunkt nach dem Stoss stets die
selbe Geschwindigkeit und die Kugel damit stets die selbe kinetische
Energie besitzt. Wird die Kugel aber höher angespielt, erhàlt sie
zusàtzlich einen Vorwàrtsspin, d.h. Rotationsenergie. Wo soll denn die
herkommen, wenn die kinetische Energie nicht abnimmt?

Gruss, Daniel
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
23/10/2008 - 22:26 | Warnen spam
On Thu, 23 Oct 2008 22:12:54 +0200, Daniel Arnold wrote:

Wird die
Kugel aber höher angespielt, erhàlt sie zusàtzlich einen Vorwàrtsspin,
d.h. Rotationsenergie. Wo soll denn die herkommen, wenn die kinetische
Energie nicht abnimmt?



Schau Dir mal an, wie der Stoß durch den Queue genau modelliert wird.
Wenn unter unterschiuedlichen Bedingungen die gleiche Kraft wirk, ist
nicht sicher gestellt, dass immer die gleiche Energie übertragen wird und
umgekehrt.

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog

Ähnliche fragen