Bios-Einstellungen im laufenden System ändern

11/11/2007 - 16:55 von Eric | Report spam
Hallo zusammen,

typisches Nerd-Problem: Ich habe einen Linux-Server hier neben mir
stehen, der aus Stromspargründen keine Grafikkarte eingebaut hat. Nun
möchte ich im BIOS den Onboard-Soundchip aktivieren, bin aber zu faul,
eine Grafikkarte einzubauen und die ganze Kiste entsprechend zu
verkabeln. Gibt es eine Möglichkeit, unter laufendem Linux das BIOS-
Setup auszulesen und das entsprechende CMOS-Bit zu setzen? Müsste ein
AMI sein, wenn ich mich nicht tàusche.

Gruß,
Eric
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
11/11/2007 - 19:28 | Warnen spam
Eric schrieb:

Hallo zusammen,

typisches Nerd-Problem: Ich habe einen Linux-Server hier neben mir
stehen, der aus Stromspargründen keine Grafikkarte eingebaut hat. Nun
möchte ich im BIOS den Onboard-Soundchip aktivieren, bin aber zu faul,
eine Grafikkarte einzubauen und die ganze Kiste entsprechend zu
verkabeln. Gibt es eine Möglichkeit, unter laufendem Linux das BIOS-
Setup auszulesen und das entsprechende CMOS-Bit zu setzen? Müsste ein
AMI sein, wenn ich mich nicht tàusche.



Theoretisch ist das möglich ("nvram-wakeup" kann bspw. "Wake on Timer"
aus einem laufenden System heraus aktivieren und auch eine Wake-Up-Zeit
setzen), allerdings unterscheiden sich sich auch BIOSse desselben
BIOS-Herstellers zwischen Mainboard-Hersteller und auch
Mainboard-Modell derart, daß es quasi unmöglich ist, eine Datenbank mit
allen NVRAM-Speicheradressen für alle Hersteller und Boardmodelle zu
pflegen.
Dazu kommt noch die Tatsache, daß nicht die gesamte Konfiguration ins
Standard-NVRAM passt und einiges noch "woanders" (spezielle, unabhàngig
vom Bootcode schreibbare Blöcke im Flash-EPROM) gespeichert wird, für
dessen Zugriff es keine Linuxtreiber gibt. - Oder hast Du schon mal ein
Linux-BIOS-Flashtool gesehen?

Gruß
Henning
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: , ICQ: 111044613

Ähnliche fragen